| 11.45 Uhr

Himmlisch süß und doch bekömmlich
Schleckereien ohne Reue: Datteln sind gesund

Das kleine Diät-Lexikon
Das kleine Diät-Lexikon FOTO: dapd, dapd
Düsseldorf. Wenn Karawanen durch die Wüste zogen, waren die Früchte der Dattelpalme häufig das wichtigstes, manchmal das einzige Nahrungsmittel der Nomaden. Tage-, mitunter sogar wochenlang spendeten Datteln, gesund und voller wichtiger Nähstoffe, ihnen Stärkung.

Im Orient wird nach dem Fasten als Erstes, symbolisch für eine vollwertige Ernährung, eine Dattel gegessen. Ernährungswissenschaftler wissen heute genau, warum Datteln so gesund sind.

Die Inhaltsstoffe der Datteln machen sie zu wertvollen Energielieferanten für Kopfarbeiter wie Leistungssportler gleichermaßen. Als eines der kaliumreichsten Lebensmittel überhaupt wirken Datteln sehr gesund auf das vegetative Nervensystem. Kalium senkt zudem den Blutdruck und reguliert den Wasserhaushalt im Körper. Im Zusammenspiel mit einer Vielzahl von B-Vitaminen können Datteln gegen Nervosität und Konzentrationsschwäche helfen. Wer Trost bei industriell gefertigten Süßigkeiten sucht, kann den gleichen Effekt mit dem Verzehr von Datteln erzielen. Denn sogar die natürliche Süße der Datteln ist gesund.

Hochwertiger Furchtzucker für Energie und gute Bekömmlichkeit

Wertvoller als jeder Müsliriegel verhelfen Datteln zu körperlicher Kraft und Ausdauer. Ihr hoher Zuckergehalt besteht aus den natürlichen Fruchtzuckern Fruktose und Glucose. Diese kann der Körper viel besser verarbeiten als Industriezucker. Der Insulinspiegel steigt nur langsam, deswegen können auch Diabetiker mit Datteln gesund naschen. Der hohe Anteil an Ballaststoffen in Datteln unterstützt die Verdauung und sorgt nachhaltig für Sättigung. Radrennsportler beispielsweise können nach dem Genuss einiger Datteln gesund und ohne Schweregefühle zu neuer Leistung finden.

Energiespender am Tag und schlaffördernd zur Nacht

Datteln sind gesund, weil sie nahezu alles beinhalten, was der Körper braucht, um tagsüber gut über die Runden zu kommen. Die Wunderfrüchte aus der Wüste können aber noch mehr. Datteln enthalten das Hormon Tryptophan, eine Serotonin-Vorstufe. Dieses Hormon vermag der Körper zum Schlafhormon Melatonin umzubilden, wenn er sich auf die Nachtruhe einstellt. Mit dieser Eigenschaft zeigen sich die Früchte der Dattelpalme als wahres Multitalent. Ein leckerer Abendsnack: Füllen Sie Datteln mit Käse oder Mandeln oder umwickeln Sie sie wie die Spanier mit Speck.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Datteln: Gesund naschen, hochwertig Energie tanken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.