| 14.03 Uhr

Frittierter Big Mac
Wie ein Burger noch ungesünder wird

Düsseldorf. Dass ein Big Mac ohnehin nicht ganz oben auf dem gesunden Ernährungsplan steht, weiß jeder. Einigen Food-Bloggern genügen die vielen Kalorien aber nicht. Sie hatten eine Idee, wie der Big Mac noch ungesünder wird: Ab in die Fritteuse damit!

Wer gesund und kalorienarm essen möchte, macht um Pappverpackungs-Burger aus Schnellrestaurants einen großen Bogen. Mit über 500 Kalorien schlägt der Big Mac ordentlich ins Gewicht – und ist alles andere als nahrhaft. Für diejenigen, die von Kalorien und Fett aber gar nicht genug bekommen können, gibt es eine Möglichkeit, den Burger noch ungesünder und fettiger werden zu lassen.

Die Betreiber des Food-Blogs "Peep My Sneaks" haben ein Rezept von einem frittierten Big Mac veröffentlicht!

Knusprig und goldgelb, mit extra viel Burger-Soße übergossen: So sieht die Kalorienbombe aus – frisch und heiß aus der Fritteuse. Während viele vom Anblick des ungesunden Fett-Burgers begeistert sind, warnen Ernährungswissenschaftler vor dem "purem Gift". Wer den ungesunden Snack trotz allem einmal probieren will – so funktioniert es: 

 

Any Guesses On What I Deep Fried n Put on A Stick ? #PeepMyEatsOnAStick #BellyBonerOnAStick

Ein von Peep My Sneaks (@peepmysneaks) gepostetes Foto am

Zuerst werden zwei Eier in einer Schüssel verrührt, dann wird der Big Mac darin geschwenkt, bis er mit Ei bedeckt ist. Damit der Burger nicht auseinander fällt, sollte er mit Zahnstochern zusammen gehalten werden. Anschließend muss der Big Mac im Paniermehl baden, bis er vollständig damit bedeckt ist. Die Schritte sollten mehrmals wiederholt werden, bis der Burger eine stabile Schicht aus Ei und Paniermehl um sich hat. Erst dann kann er im heißen Fritteusenfett baden bis er goldgelb ist. 

Fertig ist die fettige Big-Mac-Bombe. Wer sie einmal kostet, sollte sich am nächsten Tag aber besser etwas wieder Gesundes auf den Speiseplan schreiben. 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Frittierter Big Mac: So wird der Burger noch ungesünder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.