| 08.51 Uhr

Sinnvolle Schmerzlinderung
Gallensteine und Ernährung - wichtig für Betroffene

Das kleine Diät-Lexikon
Das kleine Diät-Lexikon FOTO: dapd, dapd
Düsseldorf. Gallensteine und Ernährung sind für Betroffene ein wichtiges Thema. Durch fettreiche und ballaststoffarme Kost wird die Entstehung beziehungsweise Vergrößerung der Steine begünstigt.

Diffuse Schmerzen des Oberbauchs bis hin zu Koliken können die Folge sein. Die Beachtung einiger Regeln verschaffen jedoch Linderung.

Gallensteine gehören zu den unangenehmsten Gesundheitseinschränkungen, da sie lange unerkannt im Körper heranwachsen und in der Schmerzsymptomatik eher diffus sind. Als seltene Erkrankung leiden statistisch nur bis zu 7,5 Prozent der Männer und 15 Prozent der Frauen in ihrem Leben an dieser unangenehmen Erscheinung. Gallensteine entstehen durch Auskristallisierung der Gallenflüssigkeit und lagern sich entweder in der Gallenblase oder im Gallengang zum Dünndarm hin ab. Nur in einem Viertel der Fälle treten Schmerzen auf, diese reichen von Schmerzen im Oberbauch bis hin zu krampfartigen Gallenkoliken. Lassen sich Gallenkonkremente durch Ernährungsweise beeinflussen?

Gallensteine - Entstehung und Möglichkeiten der Beeinflussung

Man kann Gallensteine durch Ernährung beeinflussen. Die Gallenflüssigkeit besteht zu 80 Prozent aus Wasser, daneben aus Gallensäuren, Cholesterin und dem Gallenfarbstoff Bilirubin. Je nach Verlauf können Gallensteine aus den Nicht-Wasser-Bestandteilen der Gallenflüssigkeit kristallisieren. Da die Steine häufig unerkannt in der Gallenblase verbleiben, werden sie meistens nur während einer Sonografie entdeckt. Da vor allem Cholesterin bei der Bildung beteiligt ist, hilft es nach der Diagnose alles zu vermeiden, was das schlechte LDL-Cholesterin erhöht. Dadurch können Gallensteine vermittels Ernährung, die ausgewogen ist, beeinflusst werden.

Gallensteine und Ernährung - die richtige Kost lindert

Gallensteine und Ernährung sind ein wichtiges Thema. Wer Gallensteine hat, sollte auf jeden Fall auf eine ausgewogene Ernährung achten beziehungsweise seine Ernährungsgewohnheiten auf eine solche umstellen. Vor allem sollte eine zu schnelle Fettreduktion vermieden werden, da rascher Gewichtsverlust ebenfalls der Bildung von Gallensteinen Vorschub leisten kann. Hülsenfrüchte sollten vermieden werden, fettarme und ballaststoffreiche Kost bestimmen im Idealfall die tägliche Ernährung. Zu den speziell zu vermeidenden Nahrungsmitteln gehören: Innereien, Zuckerwaren sowie Kaffee und Alkohol. So kann der Wuchs der Gallensteine mittels Ernährung positiv beeinflusst werden.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gallensteine Ernährung - sinnvolle Schmerzlinderung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.