| 08.17 Uhr
Knabberfisch, Schlange und Elefant
Das sind die ungewöhnlichsten Wellness-Methoden
Das sind die ungewöhnlichsten Wellness-Methoden
Das sind die ungewöhnlichsten Wellness-Methoden FOTO: holidaycheck.de
Düsseldorf. Ein Bad voll Bier, eine Gold-Maske oder eine Schlangen-Massage - das sind die neuen Trends in Sachen Entspannung. Lesen Sie hier, auf welche ungewöhnlichen Arten Sie ihren Körper noch verwöhnen lassen können.

Eine herrliche Massage, ein Bad im Whirlpool und anschließend ein gemütlicher Saunabesuch – so sieht ein klassischer Wellness-Tag aus. Doch es geht auch anders: Doktorfische, Schlangen-Masseure und Bierbäder sind die neuen Trends in Sachen Entspannung. Das Bierbad etwa, soll dann weniger beschwippsen, als entschlacken.

Die reichhaltige Mischung aus Mineralien, Hopfen und Malz soll dem Körper während des prickelnden Bades eine sanfte Reinuigung verpassen - getrunken werden, darf dabei übrigens auch.

Wer lieber auf ganz edle Substanzen setzt, kann sich auch eine Maske aus echtem Gold auflegen lassen. Der Luxusstoff soll die Haut besonders geschmeidig machen. Alternativ bietet das finnische Hotel Haikko Manor die Möglichkeit sich schockgefrieren zu lassen. Rund drei Minuten bei minus 110 Grad sollen Helfen, um Schlafstörungen, Stress und Schmerzen auszumerzen.

Aber auch "tierische" Methoden sind auf dem Vormarsch. In Thailand kann man sich von einem Elefanten-Rüssel den Rücken massieren lassen. Wem das zu harmlos erscheint, dem drückt der Dickhäuter auch die Füße auf den Rücken. Wie groß die Entspannung bei dieser Prozedur ist, ist wohl sehr individuell. Etwas ungefährlicher kommt da die Schlangen-Massage aus Israel daher. Immerhin werden für das Vergnügen nur ungiftige Reptilien benutzt.

Weitere ungewöhnliche Wellness-Methoden aus aller Welt, finden Sie in unserer Bilderstrecke.

Quelle: csi/jre
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar