| 12.56 Uhr

Sprechstunde
Flöhe für den Darm

Bei einem Reizdarmsyndrom und Problemen bei der Verdauung haben sich Indische Flohsamen bewährt. Sie fördern günstige Bakterien im Darm.

Unsere Leserin Verena F. (49) aus Hinsbeck fragt: "Ich leide oft unter schmerzhaften Blähungen, sowie einem Wechsel von Verstopfung und dünnerem Stuhl. Unter der Diagnose eines Reizdarmes wurden mir jetzt ,Indische Flohsamenschalen' mit Naturjoghurt empfohlen. Was sagt der Facharzt dazu"?

Walter Frasch Im Bereich des Verdauungstraktes gibt es häufig "Unpässlichkeiten", die nicht bedrohlich sind, jedoch die Lebensqualität einschränken können. Da man die Ursachen für das Reizdarmsyndrom nicht kennt, hat die Therapie das Ziel,die Symptome zu lindern und die Angst zu nehmen, dass alles noch schlimmer werde.

Die Schalen der Indischen Flohsamenschalen (Plantago ovata) haben eine Reihe positiver Eigenschaften, die sie zur Behandlung dieser Probleme geradezu prädestinieren. Sie bestehen überwiegend aus wasserlöslichen Faserstoffen, die in Wasser aufquellen und dabei Schleimstoffe freisetzen. Durch das erhöhte Stuhlvolumen wird besonders bei Darmträgheit die Peristaltik angeregt. Die Schleimstoffe machen den Stuhl geschmeidiger und erleichtern dadurch den Weitertransport und auch die Entleerung. Beschwerden durch juckende oder blutende Hämorrhoiden bilden sich dadurch oft zurück. Durch die wasserbindenden Eigenschaften wird auch zu dünner Stuhl abgebunden und lässt sich besser kontrollieren.

Die oft sehr schmerzhafte Analfissur, ein Einriss im Schließmuskelbereich, verursacht durch sehr harten Stuhlgang, heilt unter Einnahme der wundersamen Pflanzenschalen nach vier bis sechs Wochen fast immer ab. Das erspart dem Betroffenen eine Operation.

Wichtig ist eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme, um ein Verklumpen der Ballaststoffe zu vermeiden. Bei bekannten Stenosen (Einengungen) im Darm, sollte man deshalb die Einnahme mit seinem Arzt absprechen.

Ich persönlich empfehle gern die Einnahme eines Esslöffels, eingerührt in Naturjoghurt, am Morgen. Die Ballaststoffe sind wichtig für unsere Darmflora. Deren Bedeutung wird zunehmend erkannt: Durch Stuhltransplantation können sogar bestimmte Darmentzündungen geheilt werden. Plantago ovata fördert im Dickdarm die Vermehrung günstiger Bakterien. Diese bauen die Faserstoffe unter anderem zu kurzkettigen Fettsäuren ab, die ihrerseits die Erneuerung und Gesundheit der Schleimhaut fördern.

Die Milchsäurebakterien des Naturjoghurts können diesen Effekt durch ihre immunstimulierenden Eigenschaften unterstützen. Die Indischen Flohsamenschalen können eine Gewichtsreduktion erleichtern, senken den Cholesterinspiegel und scheinen sogar Schutz vor Darmkrebs zu bieten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Helfen Flohsamenschalen bei Reizdarm, Blähungen und Verstopfung?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.