| 10.53 Uhr

Frankfurt/Main
Herzkranke: an heißen Tagen nicht zu viel trinken

Frankfurt/Main. Patienten mit Herzschwäche müssen bei Hitze ausreichend Wasser trinken. Gleichzeitig darf es auch nicht zu viel Flüssigkeit sein, warnt die Deutsche Herzstiftung. Das kann die Herzleistung ebenfalls schwächen. Wie finden Patienten heraus, ob sie genug trinken, aber nicht zu viel? Die Stiftung rät, sich morgens und abends auf die Waage zu stellen. Wiegt jemand am Abend mehr als 500 Gramm mehr als am Morgen, hat er zu viel getrunken. Wer abgenommen hat, muss eventuell weniger entwässernde Mittel nehmen.
(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Frankfurt/Main: Herzkranke: an heißen Tagen nicht zu viel trinken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.