| 08.36 Uhr

Hongkong
E-Zigaretten sorgen für Atemwegsbeschwerden

Die wichtigsten Antworten zur E-Zigarette
Die wichtigsten Antworten zur E-Zigarette FOTO: Probst
Hongkong. Jugendliche, die E-Zigaretten rauchen, gaben in einer Umfrage aus Hongkong, die in "Jama Pediatrics" publiziert wurde (2016; 170: 89-91), häufiger Atemwegsbeschwerden an.

E-Zigaretten sind zwar frei von Verbrennungsprodukten, die für das erhöhte Krebs- und Herz-Kreislaufrisiko von Tabakrauchern verantwortlich gemacht werden. Die in den Liquids enthaltenen Vernebelungsmittel und Aromastoffe können jedoch die Atemwege reizen. Eine mögliche Folge sind Atemwegsbeschwerden. Sai Yin Ho von der School of Public Health der Uni Hongkong hat hierzu die Ergebnisse einer Umfrage ausgewertet, die 2012/13 an Schülern durchgeführt wurde.

Zehn Mittel zur Rauchentwöhnung FOTO: NGZ

Zu diesem Zeitpunkt betrug der Anteil der Schüler, die in den letzten 30 Tagen E-Zigaretten geraucht hatten, erst 1,1 Prozent. Er war aber groß genug, um den Einfluss auf Atemwegssymptome zu untersuchen. Die Schüler wurden gefragt, ob sie im letzten Jahr über drei Monate oder länger Husten oder Auswurf hatten. Die Konsumenten von E-Zigaretten beantworteten die Frage zu 33,9 Prozent mit "Ja" gegenüber 19,4 Prozent Jugendliche, die gar nicht rauchen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hongkong: E-Zigaretten sorgen für Atemwegsbeschwerden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.