| 10.32 Uhr

Baierbrunn
Kita-Erzieher dürfen Asthmaspray geben

Baierbrunn. Eltern von Kindern, die an Asthma leiden, sollten mit den Erziehern in der Kita in Ruhe über die Einnahme von Medikamenten sprechen. Zwar sind Erzieher nicht dazu verpflichtet, Medikamente zu geben, aber sie dürfen es rechtlich, heißt es in der Zeitschrift "Baby und Familie". Zu dem Gespräch sollten Eltern das ärztliche Attest, die Medikamente und eine schriftliche Ermächtigung mitnehmen. Auch die Art der Medikamente sollten sie schriftlich festhalten. Bevor Erzieher das Spray oder die Medikamente verabreichen, sollten sie den Vorgang üben - etwa in einer Schulung mit Ärzten.

Denn auch kleine Fehler können dazu führen, dass sich der Zustand nicht verbessert, obwohl das Kind medikamentös richtig eingestellt ist. Falls Erzieher etwas falsch machen, können sie aber nicht belangt werden, schreibt die Zeitschrift und verweist auf Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung. Neben den auch für Erwachsene typischen Krankheitsanzeichen (Atemnot, Brustenge, trockener Husten, pfeifende Atemgeräusche) kommen bei Kindern im Atemrhythmus auftretende Hauteinziehungen im Brustkorb vor.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Baierbrunn: Kita-Erzieher dürfen Asthmaspray geben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.