| 07.10 Uhr

Berlin
Masern-Impfung zieht an, trotzdem bleibt Impflücke

Berlin. - Die Deutschen lassen sich nach dem Ausbruch im vergangenen Jahr wieder mehr gegen Masern impfen. "Aber wir sind längst noch nicht gut genug. Die Impflücken sind noch immer zu groß", erklärte Bundesgesundheitsminister Gröhe (CDU) in Berlin. "Impflücken schließen" ist auch das Motto der Europäischen Impfwoche bis zum 30. April. Wie die ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände - mitteilte, sind 2015 für fast 1,2 Milliarden Euro Impfstoffe gegen Grippeviren, Gebärmutterhalskrebs oder Kinderkrankheiten an Ärzte abgegeben worden.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Masern-Impfung zieht an, trotzdem bleibt Impflücke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.