Blutegel-Therapie: Die wichtigsten Antworten

Blutegel sehen zwar eklig aus, tatsächlich findet man sie in den medizinischen Büchern rund um den Globus seit hunderten Jahren als Heilmittel. Es ist der Speichel der wurmähnlichen Tiere, dem gesundheitsförderliche Aspekte zugeschrieben werden. Hirudin und Egelin sorgen dafür, dass sich der Blutfluss im Körper des Menschen verbessert, entzündungen gehemmt und die Lymphe angeregt werden. Aus diesem Grund eignet sich die Behandlung mit den Blutsaugern am besten für Menschen mit Gelenksproblemen wie Arthrose. Was bei einer Blutegel-Therapie passiert, welche Krankheiten damit behandelt werden können, für wen sich die Therapie eignet und was sie kostet, erklärt Allgemeinmedizinerin und Naturheilkundlerin Dr. Linda Tan im Interview.