| 10.58 Uhr

Soziale Medien
Warum ein Nagel-Foto auf Facebook viele Leben retten könnte

Warum ein Nagel-Foto auf Facebook vor Hautkrebs retten könnte
FOTO: Screenshot Melanie Williams
Düsseldorf . Obwohl Hautkrebs auf und in der Haut und nicht im Körper auftritt, ist er oftmals sehr schwer zu erkennen. Eine schwarze Stelle am Nagel beispielsweise diagnostizieren sogar Ärzte anstatt als Hautkrebs als Nagelpilz. Jetzt warnt eine mutige Frau auf Facebook vor den Folgen, und erzählt ihre Geschichte. Von Susanne Hamann

Dunkle Verfärbungen auf Haut oder Nägeln sind etwas, das jeder kennt. Nagelpilz kann ein Grund dafür sein, oder Sommersprossen. Aber auch eine dunklere Verfärbung von Leberflecken, durch ausgiebiges Sonnenbaden.

Dass es sich auch bei scheinbar kleinen Veränderungen lohnt, einen Arzt aufzusuchen, zeigt jedoch ein aktueller Fall aus England. Melanie Williams ist 36 Jahre alt, Mutter, und sie muss sich bald den Daumen amputieren lassen. Damit, so sagt sie selbst, hat sie aber noch außerordentlich Glück gehabt, denn es hätte schlimmer kommen können. 

Der Grund für die Amputation war ein scheinbar harmloser schwarzer Fleck an Williams Daumennagel. Sie hielt ihn für Nagelpilz oder eine Warze - tatsächlich handelte es sich jedoch um Hautkrebs. 

 

See that on my thumb? Do you know what it is? Its skin cancer. This grew from nothing in a matter of weeks. I thought it...

Posted by Melanie Williams on  Wednesday, 8 July 2015

"Seht ihr das auf meinem Daumen?", schreibt sie in ihrem Facebook-Post. "Das ist Hautkrebs. Das bildete sich aus dem Nichts und wuchs innerhalb weniger Wochen groß an." Und weiter: "Ich habe Glück, der Krebs hat nicht gestreut und wird nächste Woche mit meinem halben Daumen entfernt." Andere, und das ist Williams klar, haben nicht so viel Glück.

Hautkrebs gehört zu den weltweit häufigsten Krebsarten, wenn auch nicht zu den tödlichsten. Die wichtigsten Antworten zum Thema, gibt der Direktor der Hautklinik Düsseldorf, Dr. Bernhard Homey in diesem Video:

"Ich will nicht euer Mitleid, ich will eure Aufmerksamkeit", schreibt Williams in ihrem Post weiter. "Bitte lasst Veränderungen an eurer Haut kontrollieren und sagt das auch den Menschen um euch herum", ruft die 36-jährige Britin auf - mit Erfolg. Inzwischen wurde ihr Post über 26.000 Mal auf Facebook geliked und über 118.000 mal geteilt.

So sehen die wichtigsten Hautveränderungen aus FOTO: Shutterstock/Stephen VanHorn

Ihr würde es bald wieder gut gehen, schreibt sie, aber wenn sie sich nicht um die Stelle gekümmert hätte, hätte es noch viel schlimmer kommen können. Und beendet ihren Facebook-Post dann humorig mit dem Satz: "Wenn jemand weiß, wo ich einen Minihaken für meinen Daumenstummel finde, sagt mir Bescheid!"

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Warum ein Nagel-Foto auf Facebook vor Hautkrebs retten könnte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.