So läuft eine Blutegel-Therapie ab

Allgemeinmedizinerin und Naturheilkundlerin Dr. Linda Tan aus Düsseldorf zeigt in diesem Video, wie eine Blutegel-Therapie abläuft. Die kleinen schwarz-braunen Tiere entnimmt sie aus einem Glas mit klarem Wasser. Für medizinische Zwecke wird nur eine bestimmte Art von Blutegel verwendet, sie heißt Hirudo medicinalis. Diese Tiere werden in speziellen Zuchtteichen kultiviert und nur einmal zum Einsatz gebracht. So ist sichergestellt, dass die Tiere keine Krankheitserreger übertragen können.  Mit Handschuhen nimmt Dr. Tan die Egel aus dem Glas. Damit sie anbeißen sollten Patienten vorher kein Deo auftragen, keine Hautcreme nutzen und auch beim Duschgel nur möglichst geruchsneutrale Produkte verwenden. Wie viele Egel an ein Gelenk angesetzt werden, hängt von der Größe des Gelenks ab. Im Fall von Patientin Doris Pfeil werden vier der schwarz-braunen Würmchen um das Kniegelenk angesetzt. Pfeil leidet an einer Kniegelenkarthrose und kommt zum dritten Mal zu dieser Behandlung. Wie sie selbst schildert, ist sie anschließend bis zu vier Monate beschwerdefrei. Die gesamte Blutegel-Behandlung im Video.