| 09.30 Uhr

Nächtlicher Harndrang weist auf Diabetes hin

Wer in der Nacht häufig auf die Toilette muss, sollte am Abend vor allem auf Koffein und Alkohol verzichten. Das verringert die Urinproduktion. Darauf weist Wolfgang Bühmann vom Berufsverband der deutschen Urologen hin. Außerdem sollte man den nächtlichen Harndrang von einem Arzt abklären lassen, weil auch ein bislang unentdeckter Diabetes dahinterstecken kann. Der Körper versucht, den Zuckerüberschuss über die Nieren aus dem Körper zu spülen: Durst und häufiger Harndrang - auch in der Nacht - können die Folge sein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nächtlicher Harndrang weist auf Diabetes hin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.