| 13.13 Uhr

Gesundheitsbehörden
Briten sollen ein Drittel weniger Bier trinken

Fotos: Oktoberfest 2015: München feiert das erste Bier
Fotos: Oktoberfest 2015: München feiert das erste Bier FOTO: ap
London. Britische Männer sollten neuen Richtlinien ihrer Gesundheitsbehörden nach gut ein Drittel weniger Alkohol trinken. Ihre empfohlene Dosis liegt jetzt bei der von Frauen.

Pro Woche sollten Männer nur noch 14 Alkoholeinheiten trinken - genauso viel wie Frauen, heißt es in den am Freitag veröffentlichten und erstmals seit 20 Jahren aktualisierten Richtlinien. Das entspricht in etwa sechs Pint Bier. Zuvor lag die Richtschnur für Männer bei 21 Einheiten.

Für Frauen bleibt die in der Fassung von 1995 empfohlene Menge gleich. Eine Alkoholeinheit enthält 10 Milliliter reinen Alkohol, so viel wie in einem halben Pint Bier oder einem kleinen Glas Wein.

Der regelmäßige Genuss von Alkohol erhöhe das Krebsrisiko, heißt es in den überarbeiteten Empfehlungen von Sally Davies, Regierungsberaterin für Gesundheitsfragen. Danach sollten schwangere Frauen gar keinen Alkohol trinken - in der alten Version hatte es noch geheißen, Schwangere könnten ein- bis zweimal pro Woche eine oder zwei Alkoholeinheiten zu sich nehmen.

Die Briten konsumieren durchschnittlich relativ viel Alkohol, wie aus Zahlen der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hervorgeht. Laut der Organisation Alcohol Concern trinken mehr als neun Millionen Menschen von insgesamt rund 54 Millionen Bürgern mehr als die empfohlene Tagesmenge.

(lukra / AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neue Richtlinie für biertrinkende Briten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.