Ebola-Angst in den USA

Keine Zwangs-Quarantäne für Krankenschwester

Fort Kent. Die aus den Ebola-Gebieten in Westafrika zurückgekehrte US-Krankenschwester Kaci Hickox muss nicht wieder in Quarantäne. Ein Gericht in ihrem Heimatstaat Maine lehnte am Freitag einen Antrag ab, mit dem die Behörden die 33-Jährige unter strengere Aufsicht stellen wollten. mehr

Cyberchondrie

Bei jedem Klick eine neue Krankheit

Ob Kopf-, Glieder- oder Magenschmerzen - im Internet findet sich zu jedem Wehwehchen eine Antwort - oder auch zehn. So mancher stellt sich da mit jedem Klick eine schlimmere Eigendiagnose: Tollwut, Gehirntumor, Milzbrand! Cyberchondrie nennt sich die zwanghafte Sucht nach der Internetdiagnose. Von Susanne Hamannmehr

DAK-Studie

Ärzte in Deutschland verschreiben zu oft Antibiotika

Patienten in Deutschland erhalten viel zu häufig Antibiotika, das ergab eine aktuelle Studie der DAK. Die Analyse zeigt, dass 2013 fast 30 Prozent der verschriebenen Antiobiotika fragwürdig waren. Insbesondere bei Erkältungsbeschwerden würden sie oftmals unnötig verschrieben. Von Susanne Hamannmehr

Nach Kritik von Obama

New York lockert Quarantäne-Regeln im Kampf gegen Ebola

Nach einer Debatte über Quarantäne-Regeln für heimkehrendes Hilfspersonal nach Ebola-Einsätzen in Westafrika hat der US-Bundesstaat New York seine Bestimmungen gelockert. US-Präsident Barrack Obama hatte zunächst dem Gouverneur von New York mitgeteilt, dass er die bisherigen strikten Bestimmungen für fragwürdig hält. mehr

Infos rund um Ihre Gesundheit
Sucht

Halbtrocken: Therapieziel für Alkoholiker?

Düssedorf . Kein Tropfen Alkohol mehr, und zwar nie wieder? Der sogenannte "kalte Entzug" war bisher die einzige Therapie und zugleich für viele Alkoholiker die größte Angst. So groß ist die Panik, dass sie sich deshalb lieber gar nicht erst professionelle Hilfe suchen. Jetzt gibt es einen neuen Ansatz: Besser halbtrocken, als weiter saufen. Wir haben mit einem Experten gesprochen. Von Susanne Hamannmehr

Kalte Hände, Herzrasen, Unruhe

Daher kommt die Angst vorm Arzt

Gerne geht kaum einer zum Arzt. Doch manchen plagt ein solch ungutes Gefühl, dass er selbst ernste Symptome so lange verdrängt, bis sie übermächtig werden. Dann aber ist es für die Gesundheit vielleicht schon zu spät. Lesen Sie hier, warum wir so furchtbare Angst vor dem Arzt haben. Von Tanja Waltermehr

Rapunzel-Syndrom

Ärzte entfernen Frau Neun-Pfund-Haarballen aus dem Magen

Viele junge Mädchen kauen an ihren Haarspitzen, wenn sie nervös sind. Doch eine 18-Jährige aus Kirgisistan hätte die Lust auf Haare beinahe das Leben gekostet. In einer Not-OP entfernen Ärzte einen riesigen Haarballen aus ihrem Magen. Die Diagnose: Rapunzel-Syndrom. Von Tanja Waltermehr

Neues Verfahren

Impfen mit Creme statt Spritze

Schmerzende Einstichstellen und Verhärtungen – wer sich vor Infektionskrankheiten wie Hepatitis oder Grippe schützen will, der kommt um den Piks mit den unangenehmen Nebenwirkungen nicht herum. In Zukunft soll es auch vollkommen schmerzfrei gehen: Forscher arbeiten an einer Creme-Impfung. Von Tanja Waltermehr

Übelkeit und Schwindel

So meistern Schwangere den Arbeitsalltag

Der Job fordert volle Aufmerksamkeit, und gleichzeitig rumort es im Magen: Viele Schwangere haben gerade in den ersten drei Monaten mit Übelkeit zu kämpfen. Wer trotzdem gut durch den Arbeitstag kommen möchte, sollte die täglichen Mahlzeiten in kleine Portionen aufteilen. mehr