| 09.09 Uhr

Progerie-Patientin Hayley Okines gestorben
17-Jährige lebte im Körper einer alten Frau

Progerie-Patientin Hayley Okines gestorben: 17-Jährige lebte im Körper einer alten Frau
Dieses Foto zeigt Hayley Okines mit ihrer Mutter Kerry. FOTO: ap
London . Hayley Okines litt an einer extrem seltenen Krankheit. Die 17-Jährige hatte Progerie, eine Erbkrankheit, die sie rasant altern ließ. Ihr bewegender Umgang mit ihrem Leiden machte die Britin weltbekannt. Jetzt ist sie gestorben.

Sie sei am Donnerstag in ihrem Haus im englischen East Sussex gestorben, teilte die in den USA ansässige Progeria Research Foundation am Freitag mit. Weitere Details wurden zunächst nicht bekannt.

Progerie ist eine Erbkrankheit, die bei Betroffenen zu einem acht Mal schnelleren Alterungsprozess führt als normal. Der Progerie-Stiftung zufolge ist von vier bis acht Millionen Neugeborenen ein Kind davon betroffen. Erkrankte werden im Schnitt 14 Jahre alt.

Okines schärfte unter anderem durch TV-Auftritte und Dokumentationen das öffentliche Bewusstsein für das Leiden. Im Alter von 14 Jahren veröffentlichte sie ihre Autobiografie mit dem Titel "Old Before My Time", in der sie ihr ungewöhnliches Leben beschreibt.

Stiftungsleiterin Audrey Gordon würdigte Okines für ihre Teilnahme an Medikamententests und wissenschaftlichen Studien, durch die im Kampf gegen Progerie Fortschritte erzielt worden seien. Auf der Webseite der Progeria Research Foundation gingen Hunderte Kondolenznachrichten ein.

(ap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Progerie-Patientin Hayley Okines gestorben: 17-Jährige lebte im Körper einer alten Frau


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.