| 10.40 Uhr

Zwischen Dortmund und Hagen
Tote Ente ist zweiter Fall von Vogelgrippe in NRW

2. Fall von Vogelgrippe 2016 in NRW - zwischen Dortmund und Hagen
Mitarbeiter des Ordnungsamtes stellen in Xanten ein Warnschild auf. (Archiv) FOTO: dpa, mg
Düsseldorf. Eine zwischen Dortmund und Hagen gefundene tote Ente ist einem WDR-Bericht zufolge mit dem Geflügelpest-Virus H5N8 infiziert und damit der zweite Vogelgrippe-Fall in NRW.

Bereits vor einigen Tagen war ein Bussard bei Xanten vom Friedrich-Löffler-Institut positiv auf das Virus getestet worden. Nun werde das Geflügel in der Umgebung der Fundstelle der toten Ente untersucht, berichtete der WDR unter Berufung auf das NRW-Umweltministerium. Der Umkreis von einem Kilometer um den betroffenen Hengsteysee sei zum Sperrbezirk erklärt worden.

Bereits seit Tagen gilt vorsorglich in Nordrhein-Westfalen für zunächst 16 Kreise und kreisfreie Städte die Stallpflicht für Hausgeflügelbestände.

Erstmals war die H5N8-Variante der aktuellen Epidemie in Deutschland am 8. November in Schleswig-Holstein nachgewiesen worden. Der Erreger gilt als ungefährlich für Menschen, ist aber eine erhebliche Bedrohung für Hausgeflügel.

(puk/lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

2. Fall von Vogelgrippe 2016 in NRW - zwischen Dortmund und Hagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.