| 11.38 Uhr

Aufnahme ins Jugendschutzgesetz
E-Shishas: Drogenbeauftragte begrüßt Verkaufsverbot an Jugendliche

E-Shishas: Drogenbeauftragte begrüßt Verkaufsverbot an Jugendliche
So sehen E-Shishas aus. FOTO: dpa, dan tba lof
Berlin. Die Drogenbeauftragte Marlene Mortler begrüßt die Pläne der Bundesregierung, den Verkauf von E-Zigaretten und E-Shishas an Kinder und Jugendliche zu verbieten: "Der sprunghafte Anstieg zeigt die fatale verlockende Wirkung der neuen E-Produkte auf Kinder und Jugendliche".

"Die E-Shishas sind ein geschicktes Marketing-Produkt der Tabakindustrie, mit dem sie Kinder und Jugendliche durch bunt-peppige, ansprechende Produkte an das Rauchen heranführen will", sagte Mortler am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur.

Neueste Zahlen zeigten, dass im vergangenen Jahr unter den 16- bis 19-Jährigen gut jeder Vierte (27 Prozent) E-Zigaretten schon einmal ausprobiert habe - nach 8 Prozent im Jahr 2013. "Der sprunghafte Anstieg zeigt die fatale verlockende Wirkung der neuen E-Produkte auf Kinder und Jugendliche", sagte Mortler.

Ernährungs- und Familienministerium wollten am Mittag ihre Pläne vorstellen, über die zuvor die "Passauer Neue Presse" berichtete. Demnach soll das Verbot für Produkte mit und ohne Nikotin gelten.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

E-Shishas: Drogenbeauftragte begrüßt Verkaufsverbot an Jugendliche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.