| 14.22 Uhr

25 Parfüme getestet
Öko-Test warnt: Helene Fischers Duft kann Allergien auslösen

Fotos: Helene Fischer – Atemlos, Schlagerstar, Bambi-Preisträgerin
Fotos: Helene Fischer – Atemlos, Schlagerstar, Bambi-Preisträgerin FOTO: dpa, dan wst ent
Düsseldorf. Für Schlagerstar Helene Fischer ist dieses Testergebnis eine Hiobsbotschaft im wichtigen Weihnachtsgeschäft: Ihr Parfüm rasselte beim Check von Öko-Test durch. In "That's Me! By Helene Fischer" steckt laut der Tester ein Stoff, der dafür bekannt ist, Allergien auszulösen. Von Daniel Fiene

Wenn an Weihnachten wieder die große Festshow mit Helene Fischer im Fernsehen gezeigt wird, dürfte sich der eine oder andere Fan auch mit einem frisch geschenkten Duft des Schlagerstars eingesprüht haben. Parfüms haben rund um Weihnachten Hochkonjunktur. Die Spezialisten von Öko-Test haben daher jetzt 25 Parfüme getestet, die in der Weihnachtszeit viel verkauft werden. Das Ergebnis beunruhigt: "Die Hälfte der Parfüms rasselt mit 'mangelhaft' oder 'ungenügend' durch den Test", teilt Öko-Test mit. Zu den geprüften Produkten gehören sowohl günstige als auch teure Düfte – aber auch Kassenschlager und zertifizierte Naturdüfte. 

Helene Fischer hält Hof im ISS Dome FOTO: Christoph Reichwein

Was ist mit Helene Fischers Duft? Die Tester fanden im Parfüm "That's me! by Helene Fischer" stark erhöhte Werte des Weichmachers Diethylphthalat (DEP). Das dient zur Vergällung von Alkohol und zur Stabilisierung des Duftes. Weichmacher stehen im Verdacht, Leber, Nieren und Fortpflanzungsorgane zu schädigen. Unter Experten ist umstritten, wie gesundheitsgefährdend Diethylphthalat in einer geringen Dosierung tatsächlich wirken. Parfümhersteller sorgen sich mehr um den guten Ruf ihrer Parfüms. Öko-Test kritisiert: "DEP wird von der Haut aufgenommen und beeinflusst ihren Schutzmechanismus."

In fast allen Parfüms stecken Duftnoten, die laut des Testberichts Allergien auslösen können. Öko-Test kritisiert folgende Funde: 

  • Lyral konnte in fünf Düften nachgewiesen werden. Die EU-Kommission schlägt voraussichtlich bald ein Verbot vor.
  • Künstlicher Moschusduft ist in elf Parfüms gefunden worden. Diese polyzyklischen Moschus-Verbindungen reichern sich im menschlichen Fettgewebe an.
  • Cashmeran steckt in acht Produkten. Es reichert sich auch im menschlichen Fettgewebe an. 
  • Lilial ist in sechs Düften gefunden worden. Neuere Forschungsergebnisse zeigen, dass dieser Stoff in Tierversuchen das Fortpflanzungssystem schädigt. 
  • In 15 Parfüms sind UV-Filter gefunden worden, zu denen es Hinweise gibt, dass sie wie ein Hormon wirken. 
Hier feiert Helene Fischer ihren Bambi FOTO: afp, bb

Wer besonders empfänglich für Allergien ist, sollte die Ergebnisse der Öko-Test bei der Wahl des Dufts berücksichtigen. Nicht alle Parfüms schnitten schlecht ab. So gab es für drei Naturkosmetik-Düfte ein "Sehr gut": Melvita L'Or Bio, Mytao Mein Bioparfum Drei und Speick Natural Fresh. Wenn es unbedingt Helene Fischer sein soll, kann man auch ihre Musik zu einem gut getesten Parfüm dazulegen. Die soll auf Fans ja auch als Stimmungsmacher wirken.



 

(dafi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Helene Fischer: Ihr Duft kann Allergien auslösen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.