| 15.21 Uhr

Seuche lebt wieder auf
Liberia: Drei neue Ebola-Fälle nach Monaten ohne Infektionen

Chronologie: Ebola - von ersten Fällen zum Internationalen Gesundheitsnotfall
Chronologie: Ebola - von ersten Fällen zum Internationalen Gesundheitsnotfall
Monrovia . Erneut Alarm in Liberia: in dem afrikanischen Land sind drei neue Fälle von Ebola aufgetaucht. Zu den Erkrankten zähle ein zehnjähriger Junge, sagte der Leiter des Ebola-Krisenstabs, Francis Kateh, am Freitag.

Auch sein Vater und ein Bruder seien positiv auf das tödliche Virus getestet worden. Alle drei werden laut Kateh in einem Behandlungszentrum außerhalb der Hauptstadt Monrovia behandelt. Auch drei weitere Personen, die der Krankheit möglicherweise ausgesetzt waren, wurden dorthin gebracht, wie der Kommunikationschef der Gesundheitsbehörden, Sorbor George, sagte.

Das westafrikanische Land wurde von der Weltgesundheitsorganisation bereits zweimal für ebolafrei erklärt, das letzte Mal am 3. September. Seitdem waren keine Neuinfektionen bekannt geworden.

Ebola hatte in Liberia sowie in den beiden anderen besonders schwer getroffenen Nachbarländern Sierra Leone und Guinea seit dem Ausbruch vor knapp zwei Jahren mehr als 11.300 Menschen das Leben gekostet. Mehr als 4800 davon wurden in Liberia registiert.

Im Mai hatte sie Liberia erstmals als frei vom Virus eingestuft, doch im Juni waren vier neue Fälle aufgetreten. Zwei der Patienten starben damals. Sierra Leone wurde am 7. November als ebolafrei erklärt. Erst kürzlich hatte Guinea den letzten Ebola-Patienten nach Hause entlassen. Wenn nun 42 Tage lang keine Neuinfektion registriert wird, kann die WHO auch das Land offiziell für ebolafrei erklären.

(felt/ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Liberia: Drei neue Ebola-Fälle nach Monaten ohne Infektionen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.