| 19.12 Uhr

Virusstamm in Kap Verde entdeckt
Zika-Virus breitet sich von Südamerika nach Afrika aus

Zika-Virus: Virusstamm breitet sich von Südamerika nach Afrika aus
Warnungen vor Zika am Strand von Rio de Janeiro. FOTO: dpa, vfd wst
Brazzaville. Der in Südamerika grassierende Zika-Virusstamm hat nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO erstmals Afrika erreicht. Das Institut Pasteur habe bestätigt, dass es sich bei den Zika-Fällen im westafrikanischen Inselstaat Kap Verde um den gleichen Virustyp wie in Südamerika handelt.

Das teilte die WHO am Freitag mit. Er wurde wahrscheinlich aus Brasilien eingeschleppt. In Kap Verde wurden seit Oktober 7557 Zika-Verdachtsfälle gezählt. "Die Ergebnisse sind besorgniserregend, weil sie zeigen, dass der Virus sich von Südamerika aus ausbreitet und nun vor Afrikas Haustür steht", erklärt Matshidiso Moeti, regionale WHO-Direktorin für Afrika.

Es wird zwischen dem afrikanischen und dem asiatischen Zika-Virusstamm unterschieden. Der asiatische Typ tauchte plötzlich 2015 in Brasilien auf - seitdem gibt es einen massenhaften Ausbruch, der inzwischen ganz Lateinamerika betrifft. Zika wird dort für Schädelfehlbildungen bei Ungeborenen verantwortlich gemacht.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zika-Virus: Virusstamm breitet sich von Südamerika nach Afrika aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.