| 08.57 Uhr

Sprechstunde
Säuglinge als Vegetarier?

Ernährung ohne tierische Produkte ist bei kleinen Kindern gefährlich, weil bei ihnen ein Mangel an Vitamin B12 auftreten kann.

Unsere Leserin Heike K. aus Weeze fragt: "Als überzeugte Vegetarierin möchte ich meinen neugeborenen Sohn vegetarisch ernähren. Geht das?"

Tim Niehues Vegetarier essen kein Fleisch und keinen Fisch. Die Extremform des Vegetarismus ist der Veganer, der jegliche Produkte ausschließt, die vom Tier abstammen (Eier, Milchprodukte, Honig). Die Zahl der Vegetarier steigt. Vegetarier haben einen niedrigeren Body Mass-Index (BMI), weniger Bluthochdruck, koronare Herzerkrankung und Krebserkrankungen. Ernährung in Studien zu beurteilen, ist allerdings nicht einfach, weil Vegetarier vielleicht auch außerhalb der Ernährung ein gesundheitsfördernderes Verhalten an den Tag legen als Nicht-Vegetarier. "Flexitarier" (die auf hohen Verzehr von Pflanzen und gesunde Ernährung achten, aber nicht streng Fleisch meiden) dürften ähnliche positive Effekte für ihre Gesundheit erreichen.

Die Gefahr vegetarischer Ernährung ist der Vitamin-B12-Mangel. Vitamin B12 ist fast ausschließlich in Tierprodukten enthalten. Für Vegetarier ist das kein Problem, da in Eiern und Milchprodukten genügend Vitamin B12 vorhanden ist. Bei Kindern, die gestillt werden und deren Mütter sich vegetarisch ernähren, ist es angeraten, beim Kinderarzt auf den Vitamin-B12-Spiegel zu achten. Gefährlich wird es für Veganer und deren Säuglinge: Eine Zufuhr von Vitamin-B12-Tabletten muss sichergestellt werden, sonst kommt es zu Schäden, vor allem am Gehirn. Die Kombination verschiedener Eiweiße (Milch/Getreide oder Getreide/Hülsenfrüchte) kann die geringere biologische Wertigkeit von pflanzlichem Eiweiß gegenüber tierischem Eiweiß aufwerten. Säuglinge bis zum vollendeten ersten Lebensjahr) brauchen entweder Muttermilch oder industriell hergestellte Säuglingsnahrung/Milch als Quelle für Eiweiß und Kalzium. Eisenmangel ist bei einjährigen Kindern häufig, ist aber unabhängig von der Art der Ernährung: Vegetarier haben genauso häufig einen Eisenmangel wie Nicht-Vegetarier. Eisenreiche pflanzliche Lebensmittel sind Vollkorn, Getreideprodukte, Spinat, Erbsen. Eisen wird mit Vitamin C-reichen Lebensmitteln besser aufgenommen (Früchte, Fruchtsäfte).

Ja, Kinder können vom ersten Lebenstag an vegetarisch ernährt werden, wachsen und gedeihen genauso gut wie ihre Altersgenossen. Es gibt Hinweise, dass mit vegetarischer Ernährung langfristig Übergewicht bei Kindern verhindert werden kann. Dagegen ist vegane Ernährung hoch aufwändig und insbesondere für Säuglinge gefährlich - die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) hält eine vegane Ernährung im gesamten Kindesalter für ungeeignet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sprechstunde: Säuglinge als Vegetarier?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.