| 13.08 Uhr

Studie aus Kanada
Sind Ihre sexuellen Fantasien normal?

Sind Ihre Sexfantasien normal?
FOTO: Shutterstock.com/ sakkmesterke
Quebec. Wenn es um das Aussprechen oder gar Ausleben von sexuellen Fantasien geht, fürchten sich viele vor einer Frage: Sind meine Vorstellungen normal? - Was normal ist und was nicht, haben jetzt kanadische Wissenschaftler herausgefunden. Von Fessel-Spielen bis Sex mit Tieren haben sie alles untersucht.

Erkenntnisse darüber, welche sexuellen Fantasien viele Menschen haben und welche im Vergleich nur wenige, gab es bislang wegen mangelnder Daten kaum. Das hat eine aktuelle Studie der Universität von Montreal nun geändert. Bekannt gaben die Wissenschaftler um Christian Joyal ihre Ergebnisse über die häufigsten und seltensten heimlichen Gedanken im Journal of Sexual Medicine.

Bei der Umfrage beantworteten 1516 Erwachsene, darunter 799 Frauen und 717 Männer, mit einem Durchschnittsalter von 30 Jahren einen Online-Fragebogen zum Thema. Darin bewerteten sie sowohl 55 vorgegebene sexuelle Fantasien, als auch ihre eigenen Gedanken mittels einer Skala von eins bis sieben. Sieben bedeutete, dass sie eine sehr intensive sexuelle Fantasie zu dem jeweiligen Thema hatten, eins bedeutete, dass sie das erotische Motiv praktisch kalt ließ.

Zu den Aussagen, die bewertet werden sollten gehörten etwa:

- Ich  habe davon geträumt mit einer fremden Person Sex zu haben.

- Ich habe von Petting mit einem Fremden an einem öffentlichen Ort geträumt (Bsp. U-Bahn)

- Ich habe mir vorgestellt zum Sex gezwungen zu werden.

- Ich habe mir Sex mit einem Tier vorgestellt.

- Ich habe davon fantasiert Analsex zu haben.

Wovon viele Männer und Frauen fantasieren

Wie sich herausstellte, haben Männer eine lebhaftere sexuelle Fantasie als Frauen. Nicht nur gaben sie mehr verschiedene erotische Träume an, sie beschrieben sie auch detailierter und lebhafter. Außerdem drückten die Männer einen größeren Wunsch aus, ihre sexuellen Fantasien auch auszuleben.

Aber das waren nicht alle Unterschiede: während Männer eher von Oralsex fantasierten, träumten mehr  Frauen davon, Sex mit einem Fremden zu haben. Beide Geschlechter begeisterten sich allerdings für Sex mit mehreren Partnern, wobei mehr Männer als Frauen sich dabei in einer aktiven Rolle sehen. Auch Sex an ungewöhnlichen Orten finden beide Geschlechter zumindest in ihrer Fantasie gut.

Mehr Männer als Frauen stellen sich Sex mit anderen Menschen als ihren Partnern vor. Mehr Frauen als Männer möchten Sex an romantischen Orten wie einem verlassenem Strand. Beide fantasieren häufig von Masturbation durch den Partner.

Nach der Untersuchung aller Daten sortierten die Forscher die Ergebnisse in die drei Kategorien "selten", "ungewöhnlich" und "typisch" ein. Seltene Fantasien kamen bei höchstens 2,3 Prozent der Befragten vor, ungewöhnliche Ideen hatten 15,9 Prozent und als typisch galten Fantasien, die 84,1 Prozent der Teilnehmer gemeinsam hatten.

Das Ergebnis:

"Selten" sind Fantasien von Sex mit einem Kind oder einem Tier.

"Ungewöhnlich" sind sexuelle Fantasien, die Urin beinhalten, das tragen der jeweils gegengeschlechtlichen Kleidung (cross-dressing), Sex mit einer Prostituierten oder den Missbrauch einer berauschten Person.

"Typisch" sind Träume über Sex an romantischen Orten, Oralsex und Sex mit zwei Frauen (vor allem eine männliche Vorstellung).

Weitere Studien zum Thema sollen folgen. Als nächstes wollen die Wissenschaftler herausfinden, ob vor allem die seltenen und untypischen Vorstellungen mit bestimmten Persönlichkeitsstrukturen zusammenhängen.

 

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sind Ihre Sexfantasien normal?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.