| 10.20 Uhr

Start unserer dreiteiligen Veggi-Reihe
Was bei veganer Ernährung zu beachten ist

Was bei veganer Ernährung zu beachten ist
Erklärten den Besuchern im RP-Konferenzzentrum die "Kunst veganer Kulinarik": Ernährungsberaterin Anja Lee, die Köche Dennis Riesen und Tim Henri Fabian, Redakteurin Susanne Hamann und Zöliakie-Expertin Evelyn Hinz. FOTO: hjba
Düsseldorf. Beim Erlebnisabend der Rheinischen Post konnte fleischfreies Essen probiert werden, daneben gab es Vorträge von Experten. Von Lena Köhnlein

Immer mehr Menschen interessieren sich aus Gesundheitsaspekten oder moralischen Gründen für eine vegane Ernährung. "Rund ein Prozent der Bevölkerung lebt vegan", sagte Susanne Hamann. Die Redakteurin führte  durch den Erlebnisabend zum Thema "Die Kunst veganer Kulinarik". Rund 90 Interessierte waren dazu in das Konferenzzentrum der Rheinischen Post gekommen.

Schon zu Beginn der Veranstaltung liefen die Mixer heiß, denn jeder Gast bekam zur Begrüßung einen Spinat-Kokos-Smoothie. Den Anfang der Vortragsreihe machte die vegane Bloggerin Anja Lee. Die Ernährungsberaterin aus Düsseldorf erklärte, worauf man bei einem veganen Ernährungsstil achten muss und wie die Umstellung klappt. Jeder solle sich vorher gut informieren, empfahl die Expertin. "Es ist nicht damit getan, einfach eine vegane Tiefkühl-Pizza zu essen." Wichtig sei eine abwechslungsreiche Kost, mit der genügend Eisen und Protein aufgenommen werden. Letzteres ist etwa in Nüssen, Hülsenfrüchten oder Tofu enthalten. "Man kann sich sehr gut proteinreich ernähren - auch ohne Steak", sagte Lee. Sie empfahl auch, auf die Inhaltsstoffe der Produkte zu achten: "Pflanzenmilch enthält häufig viel Zucker."

Veganer sehen jünger aus FOTO: Justyna Krzyzanowska

Im zweiten Vortrag sprach Evelyn Hinz von der Deutschen Stiftung für Zöliakie über eine glutenfreie Ernährung. Denn besonders in der veganen Küche werden häufig glutenhaltige Lebensmittel verwendet, erklärte Hamann. "Lupinen und Seitan sind häufig Ersatz für Fleisch - sie enthalten allerdings Gluten", sagt sie. Auch Bulgur oder Couscous dürfen von Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit - Zöliakie genannt - nicht verzehrt werden. Daher müssen Veganer, die darunter leiden, besonders aufpassen. Der Fokus der Ernährung liegt dann auf Gemüse, Kartoffeln sowie Obst. Aber auch Mais, Hirse, Quinoa und Amaranth sind glutenfrei.

Dennis Riesen, Küchenchef im vegan-vegetarischen Restaurant "Amano Verde", rundete den Abend mit kulinarischen Köstlichkeiten ab. Er zauberte unter anderem einen Linsensalat mit Minze und Orange. Probieren erlaubt. Die vegane Küche sei gar nicht so schwer, viele würden sich unbewusst teilweise schon vegan ernähren oder müssten nur wenige Zutaten ersetzen. "Einfach Margarine statt Butter verwenden", sagte Riesen.

Das Programm war der Start einer dreiteiligen Veggi-Reihe. Um "Superfoods und basische Ernährung - Nahrungsergänzungsmittel ohne Chemie" geht es am 10. Mai. Auch dort wird es wieder etwas zum Probieren geben. Alle Vorträge finden im Konferenzzentrum der Rheinischen Post, Zülpicher Straße 10, Düsseldorf-Heerdt, statt. Beginn: 18.30 Uhr, Einlass: 18 Uhr; Ende: ca. 21 Uhr. Der Eintritt kostet 20 Euro, für Abonnenten der Rheinischen Post 15 Euro.

Anmeldung unter www.westticket.de/rp-veggie

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Was bei veganer Ernährung zu beachten ist


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.