| 09.47 Uhr

Anbauen & Ernten
Entweder Tomate oder Kartoffel anbauen

Kartoffeln und Tomaten pflanzen: Das ist zu beachten
Damit Tomaten so schön gedeihen, sollte man auf einiges achten. FOTO: Max Topchii/Shutterstock.com
So schön rund, groß und rot! Wer gesunde Tomaten in seinem Garten ernten möchte, sollte diese besser nicht zu dicht an Kartoffeln pflanzen. Von Dpa, Stillemans

Kranke Kartoffeln stecken häufig Tomaten an. Denn der Wind trägt die Sporen des Phytophthora-Pilzes zu den Tomaten, erläutert die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen in Bonn. Die Experten raten daher, die beiden Arten so weit wie möglich im Gemüsebeet voneinander entfernt zu setzen. Am besten sei sogar, nur eine der beiden im Garten anzubauen.

Die Krautfäule, die der Pilz auslöst, wird aber auf mehrere Weisen übertragen: Regen schwemmt jene Pilzteile, die die Sporen bilden, von den Blättern in den Boden. Dort infizieren sie andere Kartoffelknollen. Oder Sporen am Boden kommen durch Regen, der vom Boden hochspritzt, auf die Pflanzen, erläutert die Landwirtschaftskammer in ihren Ratgeber "Rund um die Tomate". Beides verhindern Gärtner, indem sie die Erde mit Mulch bedecken.

(RPO)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kartoffeln und Tomaten pflanzen: Das ist zu beachten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.