| 11.51 Uhr

Kochzeit
Sauerbraten mal anders

Kochzeit: Sauerbraten mal anders
Der Koch führt das „Gasthaus Stappen“ in Korschenbroich-Liedberg in der fünften Generation. Seine Küche ist regional und saisonal. Stationen waren unter anderem „Steigenberger Parkhotel“ in Düsseldorf und Hotel „Stadt Hamburg“ auf Sylt. FOTO: Hans-Juergen Bauer
Sauerbraten gehört zu den beliebtesten deftigen Gerichten der Deutschen. Egal ob von Oma oder im Brauhaus, der säuerlich aromatische Geschmack macht den Braten zu etwas besonderem. Aber wie wäre es mal mit einer leichten Variation?

"Dieser rosa gebratene Sauerbraten vom Rinderfilet ist ein Klassiker der regionalen Küche, der durch das hochwertige Fleisch veredelt wird. Alle anderen Zutaten sind die, die wir alle aus den althergebrachten Rezepten kennen. Durch das kurze Braten verringert sich natürlich die Zubereitung.

Wer sich im ersten Versuch noch nicht an das edle Rinderfilet heranwagt, kann es auch durch Schweinefilet oder Kalbssteakhüfte ersetzen. Ich serviere zu diesem Gericht gebratene Gnocchi und Selleriepüree als Beilagen. Auch Rotkohl passt zur süß-säuerlichen Sauce", sagt Koch Frajo Stappen.

Das Rezept in sechs einfachen Schritten, finden Sie hier:

Sauerbraten mal anders FOTO: Hans-Juergen Bauer

 

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kochzeit: Sauerbraten mal anders


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.