Passendes Material für das Nähen
Kreativ und nützlich - das Nähen
Passendes Material für das Nähen: Kreativ und nützlich - das Nähen
FOTO: rpo
Das Grundprinzip des Nähens besteht in der Verbindung verschiedener Materialien, die nicht nur aus textilen Geweben gefertigt sind.

Beim Nähen lassen sich neben textilen Stoffe abweichender Beschaffenheit sowie Materialien aus Kunststoffen, Papier oder Leder miteinander kombinieren. Als Grundlage für das Nähen werden spezielle Garne verwendet, die sich durch zweckmäßige Eigenschaften auszeichnen. Die Auswahl des Garnes oder des Zwirns richtet sich nach dem geplanten Nähziel und den zu verarbeitenden Stoffe. Im Laufe der Jahrhundert sind im Zusammenhang mit steigenden Ansprüchen an Kleidung oder Dekostoffe sowie im Rahmen der Mode immer anspruchsvollere Nähverfahren und Nähtechniken entwickelt worden. Um praktische Gegenstände für den täglichen Gebrauch und Bekleidung zu nähen, gibt es die Möglichkeit, reizvolle und überaus hochwertige Stoffe im Rahmen der Textilverarbeitung durch Nähen zu verarbeiten. Einige dieser Stoffe, die ganz spezifische Materialeigenschaften besitzen, eignen sich mehr oder weniger gut für das Nähen. Insbesondere elastische Materialien und Stoffe mit gleitenden Oberflächen wie Seidentextilien stellen einen erhöhten Nähaufwand dar.

Tipps für das Nähen

Um sinnvolle Sachen beim Nähen anzufertigen, ist es wichtig, einige Grundlagen des Nähens zu beachten. In der Regel ist es so, dass das Nähen in privaten Haushalten mit leistungsfähigen Nähmaschinen umgesetzt werden kann. Diese bieten eine reiche Auswahl an Nähprogrammen, die jedoch vom Nutzer auf die Qualität und Beschaffenheit des textilen Materials abgestimmt werden müssen. Viele Stoffarten können nach dem Zuschneiden ausfransen, sodass diese auf eine zusätzliche Nahtbehandlung an den Rändern angewiesen sind. Für diesen Zweck stehen geeignete Sticharten zur Verfügung, die auch manuell ausgeführt werden können.

Für besonders hochwertige und nähintensive Arbeiten wie das Quilten ist es unerlässlich, die Garne und Stoffe so aufeinander abzustimmen, dass die Dekomaterialien belastbar sind und eine lange Lebensdauer besitzen. In diesem Zusammenhang stellen reißfeste und stabile Mischgarne aus künstlichen und Baumwollfasern die beste Variante dar. Seidengarne sind für diesen Zweck eher ungeeignet, da diese recht kostenintensiv sind. Nähgarne aus reiner Baumwolle reißen eher und sind nicht so widerstandsfähig.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar