Pferdepflege
Die richtige Pflege für das Pferd
Pferdepflege: Die richtige Pflege für das Pferd
Pflege ist wichtig für die Gesundheit des Pferdes. FOTO: Gerhard Seybert
Ob nun Baden oder spezielle Hufpflege: Möchte man ein Pferd pflegen, dann kann man auf verschiedene Hilfsmittel nicht verzichten. Nur auf diese Weise kann die Gesundheit des Tieres langfristig erhalten werden.

Die tägliche Pferdepflege dient zum einen der Massage des Tieres, sodass die Hautatmung und Durchblutung der Haut gefördert werden kann; zum anderen wird hierdurch das Fell gereinigt und zugleich von Schweiß, Fett und Dreck befreit. Da beim Putzen des Tieres Staub aufgewirbelt wird, sollte die Pferdepflege nicht in der Pferdebox stattfinden, da sich der aufgewirbelte Staub ansonsten in der Tränke oder dem Futtertrog ablagern könnte. Nach Möglichkeit sollte die Pferdepflege im Allgemeinen im Freien durchgeführt werden.

Pferde benötigen jedoch ebenso "innere" Pflege. Schwarzkümmelöl spielt hierbei eine große Bedeutung. Dieses spezielle Öl ist reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren sowie Vitaminen und daher für Pferde sehr gut bekömmlich. Schwarzkümmelöl enthält mehr als 100 gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe, die sich bei Pferden beispielsweise bei Atemwegserkrankungen sehr positiv auswirken können. Der Gesundheit des Pferdes zuliebe.

Das passende "Werkzeug" – unverzichtbar für die Pferdepflege

Das geeignete Putzzeug gehört zu einer umfassenden Pferdepflege natürlich dazu. In diesem Punkt sind Pferde genauso verschieden wie Menschen: Manche Tiere reagieren auf ein kräftiges Durchmassieren eher empfindlich, wieder andere mögen es hingegen. Mithilfe von Metallstriegeln und Fellkratzern ist es möglich, auch angetrockneten Schmutz aus dem Fell des Tieres zu entfernen. Für empfindliche Pferde sind hingegen vor allem Putzgeräte aus weichen Materialien, wie beispielsweise Lammfell oder Sisal, zu empfehlen. Zur Aufbewahrung der Pflegeutensilien empfiehlt sich eine spezielle Putzbox, die natürlich jederzeit sauber gehalten werden muss.

Die richtige Hufpflege – Vorsicht walten lassen

Nicht nur das Säubern des Fells ist bei der Pferdepflege von Bedeutung. Auch die Hufe des Tieres benötigen Aufmerksamkeit. Pferdehufe sind dafür bekannt, dass sie extrem viel aushalten, vorausgesetzt sie sind gesund. Jeder Huf sollte einzeln hoch genommen und die Sohle des Pferdes mithilfe eines Hufkratzers gesäubert werden. Dabei ist darauf zu achten, dass der weiche Hufstrahl in der Sohlenmitte nicht verletzt wird. Die Furchen an beiden Seiten der Hufe sind besonders sorgfältig zu reinigen. Den losen, restlichen Schmutz kann man am besten mit einer Bürste entfernen.

Da Pferdehufe ausreichend Feuchtigkeit benötigen, ist es bei trockenem Wetter sehr empfehlenswert, diese in frischem Wasser zu baden. Anschließend können die noch feuchten Hufe mit speziellem Huffett bestrichen werden, sodass die Feuchtigkeit im Huf bleibt.

Quelle: areh
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar