Pferdedecke
Eine wärmende Decke für das Pferd
Pferdedecke: Eine wärmende Decke für das Pferd
FOTO: RPO
Eine Abschwitzdecke oder Pferdedecke zu kaufen, ist heutzutage kein Problem mehr. Das Internet ist voll von entsprechenden Decken, die man leicht bestellen und kaufen kann.

Für welchen Zweck benötigt es eine Pferdedecke?

Im Herbst reicht in der Regel eine dünne Stoffdecke für die kühlen Stunden in der Nacht; diese Maßnahme genügt in den Wintermonaten jedoch nicht mehr, da die Gefahr besteht, dass das Pferd unterkühlt. Wenn die Temperaturen auf Werte unter 5 Grad in der Nacht sinken, sollte eine Thermodecke auf den Rücken des Pferdes gelegt werden. Es ist kein Problem, wenn eine solche Pferdedecke den ganzen Tag über auf dem Rücken des Tieres bleibt.

Bei geschorenen Pferden oder einsetzendem starken Frost ist eine dicke Pferdedecke notwendig. Diese Decken sind mit dickem Vlies gefüttert und verhindern eine Unterkühlung des Tieres. Alternativ hierzu können natürlich auch zwei Decken übereinander gelegt oder eine spezielle Unterdecke verwendet werden. Man kann leicht erkennen, ob die Wahl der Pferdedecke die richtige ist. Im Extremfall zittert das Pferd, ähnlich wie ein Mensch, und stellt die Haare auf. Wenn die Decke hingegen zu dick ist, beginnt das Pferd unter der Decke zu schwitzen. Bei modernen Pferdedecken kann überschüssige Feuchtigkeit nach außen geleitet werden.

Aus welchem Obermaterial sollte die Pferdedecke bestehen?

Pferdedecken können aus verschiedenen Materialien gefertigt werden. Das Obermaterial einer Decke kann wasserfest sein oder aus Wolle oder Baumwolle bestehen. Vor dem Kauf einer Decke sollte man sich daher zunächst überlegen, bei welchen Gelegenheiten das Tier die Decke tragen soll. Beabsichtigt man das Pferd mitsamt Decke auf die Koppel zu nehmen, bieten sich sicherlich vorwiegend wasserfeste Modelle an. Diese lassen sich prinzipiell leicht von Schlamm oder Dreck reinigen. Jedoch zeichnen sich solche Pferdedecken durch einen hohen Anschaffungspreis sowie ein hohes Eigengewicht aus.

für die Pferdebox
Quelle: areh
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar