| 15.44 Uhr
Das richtige Werkzeug für unterwegs
Perfekt gerüstet für den Wald
Das richtige Werkzeug für unterwegs: Perfekt gerüstet für den Wald
Schönes Wetter lockt viele Menschen in die Natur. Wanderungen, Spaziergänge oder Picknicks sind beliebt. FOTO: NN
Düsseldorf. Mutter Natur ist der spannendste Spielplatz. Vor allem, wenn es nach einem langen Winter endlich wieder warm ist, wenn die Füße auch nachts nicht mehr frieren und Wald und Wiese voller Geräusche und Bewegung sind, lockt die freie Wildbahn.

Nachtwanderungen, Familienausflüge, Picknicks und romantische Spaziergänge machen noch mehr Spaß mit der richtigen Ausrüstung. Ein paar wichtige Kleinigkeiten sollten immer dabei sein, ob im Handgepäck, in der Hosentasche oder in einer Kiste im Kofferraum.

Für den nachmittäglichen Streifzug durch die Wiesen vor dem Dorf ist wenig Ausrüstung erforderlich. Was aber dennoch alles wichtig werden kann, machen Kinder vor: Ein Stück Schnur, eine kleine Schachtel, Stift, Lupe, Papier, drei Nägel, eine Klappschaufel und das obligatorische Taschenmesser: Vielleicht ergibt sich unterwegs die Gelegenheit, eine Heuschrecke zu zähmen, einen Schatzplan zu zeichnen oder einen Staudamm aus Stöcken, Grassoden und Lehm zu bauen.

Kinder nutzen ihre Taschenmesser meist sehr schnell ab. Alle Ermahnungen und Belehrungen, wie das Werkzeug sachgemäß verwendet werden darf und wie nicht, sind in den Wind geschossen: Sobald sich fernab der elterlichen Aufsicht die dringende Notwendigkeit ergibt, mit der Messerklinge im Erdreich zu graben oder an einem Stein herumzukratzen, sind alle Vorträge über Metalleigenschaften und Wert des Messer vergessen.

Wer aber darum seinem Kind ein billiges Messer kauft, tut niemandem einen Gefallen: Wo ein hochwertiges Schweizer Messer eine Scharte bekommt, bricht das Billigmesser gleich ab. Gute Messer gibt es bei www.mein-taschenmesser.de, sie zeichnen sich unter anderem dadurch aus, dass sich die Klingen immer wieder schärfen lassen.

Minderwertige Klingen nutzen sich anders ab, sie bleiben irgendwann trotz aller fachkundiger Bemühungen stumpf oder verlieren die Wirkung eines neuen Schliffs innerhalb weniger Tage. Ein immer stumpfes Messer schneidet keinen Pilz mehr sauber ab, zerfranst Holz beim Schnitzen und erhöht das Verletzungsrisiko durch Abgleiten oder ungeduldige Bewegungen. Hat es keinen hartnäckigen ideologischen Wert, gehört es in die Mülltonne.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar