Selber machen, kaufen, mieten und dekorieren
Hochzeitsdeko – Tipps für festliche Dekoration

Hochzeitsdeko-Tipps – selber machen, kaufen und dekorieren
Einfache aber wirkungsvolle Deko-Idee für eine Vintage-Hochzeit: Alte Buchseiten auf Pappe kleben, Buchstaben aufstempeln oder aufmalen und mit Spitze verzieren. Anschließend die Karten auf einer Wäscheleine drapieren. FOTO: Shutterstock.com / Stiglincz Gabor
Was gehört alles zur Hochzeitsdeko? Planung spielt in Sachen Hochzeitsdekoration eine besonders wichtige Rolle. Denn sowohl hinsichtlich der Kosten als auch des Zeitmanagements gibt es einiges zu beachten.

Insbesondere dann, wenn die Dekoration selber gemacht werden soll, müssen Sie sich vorab einige Gedanken zum Ablauf des Dekorierens machen. Aber auch wenn Sie die Hochzeitsdeko in die professionellen Hände eines Hochzeitsplaners geben, sind einige Details zu bedenken.

Was gehört zur Hochzeitsdeko?

Bei der Hochzeitsdeko kommen mehrere Bereiche zusammen. Es beginnt meistens mit dem Dekorieren von Festsaal und Kirche und geht bis hin zum Autoschmuck. Es sind also mehrere Locations, die in der Planung bedacht werden müssen. Und natürlich auch im Hinblick auf das Budget, denn schnell kann die Hochzeitsdekoration zur Kostenfalle werden. Vor allen Dingen, wenn Sie Kleinigkeiten wie Accessoires nicht richtig einkalkulieren. Beachten Sie also stets, dass Sie die Gesamtkosten im Blick behalten müssen.

Saal- und Tischdekoration

Entscheidend für eine schöne Hochzeitsfeier ist die Saaldekoration. Die Dekoration des Festsaales hängt maßgeblich davon ab, in welcher Location Sie feiern. In einem Restaurant sind Sie hinsichtlich der Deko meist wesentlich eingeschränkter, als wenn Sie sich für einen klassischen Festsaal entscheiden. Maßgeblich für eine gelungene Saaldekoration ist das passende Farbschema, das sich durch die Hochzeit ziehen sollte. Beliebte Dekorationselemente sind Stoffbahnen, die von der Decke hängen oder die Wände verdecken. So lässt sich ein schönes Ambiente basteln und Sie sind bei der Dekoration relativ frei. Schöne Blumengestecke kommen immer gut an und lassen sich auch in kleinen Locations wirkungsvoll arrangieren.

Für ein stilvolles Gesamtbild ist die richtige Tischwäsche entscheidend. Neben einer edlen Tischdecke sollten Sie außerdem auf klassische Stuhl-Hussen setzen, die das festliche Gesamtbild ergänzen. Dazu kommen dann das Geschirr und Stoffservietten, die idealerweise von einem eleganten Serviettenring gehalten werden.

Mehr Tipps zur Hochzeitsdeko im Festsaal finden Sie hier.

Tischdekoration zur Hochzeit

Die Tischdeko bildet eines der zentralen Deko-Elemente bei einer Hochzeit. Die wichtigste Grundregel: Nichts darf Gespräche zwischen den Gästen stören. Achten Sie darauf, dass Blumengestecke immer nur so hoch sind, dass die Gäste sich bequem unterhalten können. Das ist der Grund, dass sich die meisten Brautpaare eher für längliche oder flache Blumengebinde entscheiden.

Kostenlose Druck-Vorlagen von Tischkarten und Sitzplänen finden Sie hier zum Download samt individualisierbaren Hochzeitskarten und Save-the-Date-Karten in passendem Design:

Kostenlose Druck-Vorlagen: Hochzeitseinladungen, Save the Date, Tischkarten und Sitzplan FOTO: RP ONLINE / Lisa Harings

Tipp: Sie sollten vorher prüfen, ob beim Servieren des Essens allen Hochzeits-Gästen genügend Platz bleibt. Schließlich soll die Tischdekoration nicht zum Essen weichen müssen.

Ein wichtiger Baustein der Tischdeko sind die Gastgeschenke. Welche Art von Gastgeschenk es auch immer sein mag, es sollte direkt auf den Plätzen arrangiert werden, damit die Gäste es sofort sehen. Dazu kommen abschließend Accessoires wie Streudeko. Diese dekorativen Accessoires runden die festlich gedeckte Tafel ab.

Ungewöhnliche Ideen für Gastgeschenke zur Hochzeit FOTO: pressloft.com

Tipp: Eine Faustregel besagt, dass sich in der Tafelmitte immer ein Haupt-Deko-Element der Tischdekoration befindet – das Hauptstück. Diese Dekoration stellt das Herz des Tischschmuckes dar und darf gerne etwas aufwendiger gestaltet sein. Der Rest der Tischdeko ergänzt dann das Hauptstück der Deko harmonisch und nicht zu aufdringlich.

Sofern Sie sich für eine Themenhochzeit entscheiden, muss das Motto bei der Tischdekoration klar zu erkennen sein. Mittelalter, Vintage, Hippie – generell sind der Fantasie hier keine Grenzen gesetzt.

Ideen für Motto-Hochzeiten finden Sie in unserem Hochzeits-Planungs-Ressort.

Deko in Kirche und Standesamt

Heiraten Sie standesamtlich, müssen Sie mit der dort standardmäßig vorhandenen Dekoration vorlieb nehmen. Anders sieht es bei der kirchlichen Hochzeit aus. Die Kirche können Sie – in Absprache mit dem Pfarrer – für Ihre Hochzeit festlich dekorieren. Kleine Blumengestecke oder Stoffschleifen an den Kirchenbänken, ein prachtvolles Blumengesteck auf dem Altar … Sie können sich austoben und die Kirche festlich in Szene setzen.

Hochzeits-Blumen: Welche Bedeutung haben welche Blüten? FOTO: Shutterstock.com/ MNStudio

Manche Brautpaare entscheiden sich für Blütenblätter auf dem Boden und Blumenarrangements vor der Kirche. Außerdem ist es üblich, dass die Brautstühle vor dem Altar mit Hussen und Stoff dekoriert werden. Bei sämtlichen Vorhaben sollten Sie aber unbedingt Rücksprache mit der Kirche halten, denn viele Kirchen haben klare Vorgaben, an die Sie sich halten müssen.

Tipps dazu finden Sie im Artikel "Deko-Tipps und Infos zum Kirchenschmuck"

Autoschmuck zur Hochzeit

Für die Fahrt zum Standesamt oder zur Kirche wird in vielen Fällen ein besonderes Auto gemietet. Aber auch das private Auto sollte festlich geschmückt werden. In Sachen Autoschmuck ist ein Blumengesteck der Klassiker. Meistens wird es in Herzform gebunden und auf der Motorhaube befestigt. Darum kümmert sich der Florist, denn dieser weiß genau, worauf es ankommt - vor allem in Sachen Befestigung.

Einen weiteren Baustein der Autodekoration stellen die Autoschleifen dar, die alle Gäste überreicht bekommen. Solche Schleifen lassen sich im Fachhandel kaufen, aber auch relativ einfach aus schönen Stoffen selber binden.

Welche Deko am Hochzeitsauto ist wirklich legal? FOTO: Shutterstock.com / New Vision Studio

Mehr Infos zum Thema Autoschmuck finden Sie im Artikel "Tipps zu Autoschleifen, Blumen und Deko - Autoschmuck für die Hochzeit".

Was kostet Hochzeitsdeko?

Die Kosten für die Hochzeitsdeko sind sehr individuell. Es kommt besonders auf den Ort der Trauung an. Wer sich beispielsweise für einen schlichten Tagungssaal entscheidet, der muss oftmals auf prunkvollere Dekorationen setzen, um dem Raum einen festlichen Charme zu verleihen. Das ist nicht notwendig, wenn es sich bei dem Festsaal um ein Schloss oder eine vergleichbare Location handelt.

Außerdem ist ausschlaggebend, wie viele Tische eingedeckt und geschmückt werden müssen. Bei lediglich zwei Tischen sind beispielsweise die Kosten für ein Blumengesteck überschaubar, wesentlich teurer wird das Dekorieren bei zehn Tischen.

Tipp: Wer Accessoires wie Streudeko, Schleifen und dergleichen selbst kauft und nur große Dekoelemente wie Blumenarrangements in Auftrag gibt, kann richtig viel Geld sparen.

Wo bekommen Sie Hochzeitsdeko her?

Generell gibt es in Sachen Hochzeitsdekoration drei Varianten: selber machen, mieten oder kaufen. Vor allen Dingen die Kosten beeinflussen diese Entscheidung maßgeblich. Außerdem ist es in vielen Fällen so, dass die Hochzeitsdeko nach der Hochzeit entsorgt wird, was die Frage aufwirft, ob es nicht sinnvoller ist, sie bei einem Verleih zu mieten.

Beim Besorgen der Hochzeitsdeko kommt es außerdem auf die Location an. Wer in einem Restaurant feiert, muss sich mit dem Besitzer abstimmen. Denn dieser wird das Geschirr stellen wollen und bietet oftmals auch Tischdecken und Hussen für die Stühle an.

Anders sieht es aus, wenn es sich um einen klassischen Festsaal handelt, dann ist ein Verleih die richtige Anlaufstelle – es sei denn der Caterer ist für mehr als nur die Verpflegung zuständig. Professionelle Verleiher sorgen dafür, dass am Tag der Hochzeit alles vorhanden ist, was benötigt wird. Das beginnt in den meisten Fällen bei dem Geschirr, den Gläsern und Textilien. Tischdecken, Stuhlhussen, Servietten – das sind alles Dinge, die Sie nicht extra kaufen sollten, sondern mieten können.

Gastgeschenke können Sie hingegen selber machen. Die Geschenke für die Gäste sollen eine kleine Aufmerksamkeit darstellen und müssen nicht sehr aufwendig sein. Klassiker für Gastgeschenke sind beispielsweise Mandeln in einer schönen Tüte oder besondere Süßigkeiten.

Die Hochzeitsdeko vom Hochzeitsplaner erledigen lassen

Schon bei der groben Planung fällt auf, dass die Organisation der Hochzeitsdeko überraschend aufwendig ist. Immer mehr Brautpaare entscheiden sich dazu, die Hochzeitsdeko von einem professionellen Hochzeitsplaner übernehmen zu lassen. Der Weddingplaner oder Dekorateur hat für Paare den Vorteil, dass sie sich um nichts kümmern müssen. Rechtzeitig vor der Hochzeit wird besprochen, wie Sie sich die Hochzeitsdeko vorstellen.

Wünschen Sie sich Deko im Vintage-Stil, oder handelt es sich eher um eine klassisch-elegante Hochzeit? Der Hochzeitsplaner wird Ihnen anhand von Beispielen zeigen, wie Ihre Festsaaldekoration am Ende aussehen kann. Es wird gemeinsam mit dem Brautpaar ein Motto kreieren. Dann übernimmt der Profi alles, was mit der Dekoration Ihrer Hochzeit zu tun hat.

Sicherlich sind die Kosten in diesem Falle wesentlich höher, als wenn Sie die Dekoration selbst übernehmen. Dafür sparen Sie viel Zeit und vermeiden Stress. Sollten Sie sich für diese Lösung entscheiden, müssen Sie aber frühzeitig aktiv werden, denn sowohl Weddingplaner als auch Dekorateure sind häufig weit im Voraus ausgebucht.

Zahlreiche Tipps für Ihre Hochzeit finden Sie in unserem Hochzeits-Special.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hochzeitsdeko-Tipps – selber machen, kaufen und dekorieren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.