Strahlend schön im Hochzeitskleid
Make-up-Tipps zur Hochzeit

Make-up zur Hochzeit - Beauty-Tipps für die Braut
Ihr Make-up am Hochzeitstag wählen Sie besser nicht zu aufdringlich. FOTO: Shutterstock.com / katielittle
Das Braut-Make-up sollte Ihre Persönlichkeit perfekt betonen. Deshalb nehmen viele Bräute die Hilfe von Beauty-Profis in Anspruch. Doch auch dann gibt es noch viel für die Braut zu beachten.

Das Hochzeitsmakeup ist dann perfekt, wenn es zu Ihrem Typ passt. Sie dürfen sich weder angemalt noch verkleidet fühlen. Auch darf das Make-up Sie nicht zu einem völlig anderen Menschen machen.

Wenn Sie sich beispielsweise im Alltag kaum oder nur dezent schminken, wäre es unpassend, wenn Sie am Tag der Hochzeit so stark geschminkt wären, dass Sie kaum jemand wiedererkennt. So würden Sie sich ziemlich sicher nicht wohlfühlen. Bevorzugen Sie eher ein natürliches, dezentes Make-up.

Wie sieht das perfekte Hochzeitsmakeup aus?

Ein dezentes Make-up sollten Sie vor allem dann wählen, wenn Ihr Hochzeitskleid und Ihre Brautfrisur sehr glamourös wirken. Ein dramatisches und auffälliges Make-up wäre dann zu viel des Guten. Wenn Sie sich hingegen für ein dezentes Hochzeitskleid und eine lockere Brautfrisur entschieden haben, dann können Sie mit einem etwas auffälligeren Make-up einen schönen Kontrast setzen.

Dies sind natürlich nur allgemeine Beauty-Tipps. Am wichtigsten ist es, dass Sie sich am Tag Ihrer Hochzeit rundum wohlfühlen.

Welche Farben beim Schminken für die Hochzeit?

Für das Braut-Make-up und die Auswahl der Farben gilt Folgendes: Rosa- und Braun-Töne beim Augen-Make-up stehen jeder Frau, weshalb sich diese Töne hervorragend dazu eignen, um Ihrem Gesicht mehr Ausdruck zu verleihen. Wenn Sie unterhalb des Brauenbogens einen Highlighter im Silberton auftragen, betont und öffnet dies Ihre Augen zusätzlich. Tipp: Vergessen Sie auch auf keinen Fall die wasserfeste Wimperntusche. Sollten am Hochzeitstag ein paar Freudentränen kullern, können Sie sich dann sicher sein, dass Ihr Make-up hält.

Ihren Teint sollten Sie zur Hochzeit nicht zu stark mit Foundation grundieren, da zu viel Foundation Sie älter erscheinen lässt. Wenn Sie unter Hautunreinheiten oder Pigmentflecken leiden, decken Sie diese mit einem Concealer ab, bevor Sie eine leichte Grundierung auftragen. Machen Sie sich keine Sorgen um die Hochzeitsfotos. Professionelle Fotografen können kleine unschöne Flecken nachträglich am Computer wegretuschieren.

Die Lippen dürfen Sie natürlich auch nicht vernachlässigen. Damit diese zart und glatt sind, bringen Sie am besten zunächst einen Feuchtigkeitsbalsam auf. Um die Haltbarkeit des Lippenstifts zu verlängern, empfehlen Beauty-Profis einen Lipliner. Dieser verhindert auch, dass die Farbe des Lippenstifts in die Mundfältchen fließt. Als Farbe können Sie dezente Korallen- oder Rosa-Töne nehmen. Diese stehen jeder Frau. Wenn Sie nur ein bisschen Farbe auf Ihre Lippen bringen möchten, dann verwenden Sie einfach nur ein natürliches Gloss.

Ein dezent geschminkter Teint unterstreicht das unschuldige Image einer Braut. FOTO: Shutterstock.com / Oksana.Bondar

Sollten Sie sich für Ihr Braut-Make-up in professionelle Hände begeben, dann vereinbaren Sie auf jeden Fall einen Probetermin. Nehmen Sie zu diesem Termin auch Ihren Braut-Haarschmuck sowie ein Foto Ihres Hochzeitskleides mit. Der Visagist kann so das Braut-Make-up perfekt darauf abstimmen.

Tipps für die Haltbarkeit der Schminke am Hochzeitstag

Beauty-Profis verwenden spezielle Produkte, um die Haltbarkeit des Make-ups zu verlängern. Hierauf sollten Sie keinesfalls verzichten, denn schließlich muss das Make-up den ganzen Tag und vermutlich auch die ganze Nacht lange halten. So wird beispielsweise ein Primer vor der Foundation aufgetragen. Eine Eyeshadow-Base sorgt für einen lang haltenden Lidschatten. Der Lidschatten setzt sich dann auch nicht in der Lidfalte ab.

Am Tag Ihrer Hochzeit haben Sie zwischendurch die Möglichkeit, Ihr Make-up aufzufrischen. Vielleicht bitten Sie einfach Ihre Trauzeugin um Unterstützung. Hilfreich können Blotter-Papers sein. Diese saugen überschüssiges Hautfett auf. Ebenso gehören Wattestäbchen in die Handtasche, um das Make-up zu korrigieren, falls doch mal etwas was verrutscht.

Braut-Make-up: Häufige Fehler beim Schminken

Verzichten Sie beim Schminken auf zu viel Glitzerpartikel oder Schimmer im Gesicht. Das Gleiche gilt für lichtreflektierendes Make-up, denn das starke Blitzlicht lässt den Teint beim Fotografieren unschön leuchten.

Häufig kommen Bräute kurz vor Ihrer Hochzeit auf die Idee, dass Ihr weißes Kleid viel besser zur Geltung käme, wenn Sie einen gebräunten Teint haben. Sie beginnen damit, jeden Tag ins Solarium zu gehen. Die eine oder andere Braut mit Sonnenbrand oder unschönen Rötungen soll es schon gegeben haben. Stressen Sie Ihre Haut nicht kurz vor der Hochzeit und riskieren Sie keinen Sonnenbrand. Vielmehr kann ein porzellanweißer Teint sehr märchenhaft sein.

Tipps zur passenden Brautmode bekommen Sie in unserem Hochzeitsmode-Spezial.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Make-up zur Hochzeit - Beauty-Tipps für die Braut


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.