Rezept zum Download
So backen Sie Ihre Hochzeitstorte selbst

Hochzeitstorte selber machen - Rezept und Anleitungen
Wenn Sie Torte und Torten-Deko Ton in Ton halten, entsteht eine besonders elegante Hochzeitstorte. FOTO: Dr. Oetker Versuchsküche
Kann eine Hochzeitstorte noch persönlicher sein, als wenn Sie von Braut und Bräutigam selbst gemacht ist? Mehr und mehr Paare entschließen sich, die Hochzeitstorte selber zu backen. Hier bekommen Sie Tipps und Rezepte.

Mit den passenden Rezepten und den richtigen Zutaten ist es gar nicht so schwierig, eine beeindruckende Hochzeitstorte für die eigene Hochzeit zu backen. Vor der Entscheidung für  ein Rezept sollten sich Paare folgende Fragen stellen: Welche Hochzeitstorte wünschen wir uns? Gibt es hinsichtlich der Form, den Geschmacksrichtungen und Dekorationen bereits Vorlieben? Passen unsere Favoriten unter den Hochzeitstorten-Rezepten bezüglich Aufwand und Geschick zu unseren Fähigkeiten?

Sie sollten sich die Rezepte genau anschauen und abwägen, welche Hochzeitstorte wirklich die richtige für Sie ist. Die Zutaten sollten immer so frisch wie möglich sein, so bilden Sie die ideale Basis für eine prachtvolle Hochzeitstorte.

Rezepte für Hochzeitstorten auswählen

Hochzeitstorten oder auch Kuchen sollten vorrangig dem Geschmack des Brautpaares entsprechen. Daher ist die Auswahl auch sehr individuell. Schauen Sie sich Rezepte, Zutaten und Backanleitungen an. Am Ende können Sie die Hochzeitstorten auswählen, die in eine engere Wahl kommen.

Es bleibt nicht aus, dass Sie die eine oder andere Torte zur Probe backen müssen. Einen wirklichen Eindruck über den Geschmack können Sie nämlich nur so erlangen. Das bezieht sich nicht nur auf die Geschmacksrichtung, sondern auch die verschiedenen Kombinationen, Füllungen und Zusammenstellungen. Wählen Sie Hochzeitstorten, die von der Schwierigkeit her nicht unbedingt Profiwissen erfordern. Denn der Aufwand ist ohnehin nicht zu unterschätzen. Zeitlich sollten Sie lieber großzügig planen, beim Backen kann schnell etwas schief gehen. Dann sollten Sie nicht unter Zeitdruck geraten.

Tipp: Würde Sie das Backen vor der Hochzeit doch zu sehr stressen? Dann fragen Sie Bekannte oder Verwandte, ob Sie die Hochzeitstorte für Sie backen würden. Schließlich wäre das doch ein wunderbares Hochzeitsgeschenk.

Dekorationen lassen sich meistens schon fertig kaufen. Rosen, Figuren und andere Torten-Deko-Elemente aus Marzipan sind eine echte Augenweide und zudem recht einfach in der Handhabung. Ähnlich universell können Sie Rollfondant oder Marzipan einsetzen. Hier kommt es vor allen Dingen auf Ihren Geschmack an. Während Sie bei der Verzierung Ihrer Fantasie freien Lauf lassen können, sollten Sie sich beim Backen der Hochzeitstorte streng an die Hinweise und die Zutaten halten. So entspricht am Ende das Ergebnis auch den Vorstellungen, und es kommt nicht zu Missgeschicken.

Hochzeitstorte mit Sahne

In sehr vielen Hochzeitstorten sind Füllungen aus Sahne enthalten. Manche Torten sind sogar mit Sahne überzogen. Der Sahneüberzug sieht optisch richtig schön aus und lässt sich geschmacklich individuell auf die restliche Torte abstimmen. Es gibt aber auch einen Nachteil, denn Sahne ist nicht sehr formstabil. Gerade bei heißen Temperaturen kann das eine Herausforderung sein. Der Sahneüberzug ist deswegen wirklich nur zu empfehlen, wenn das Wetter auch mitspielt. Geht es um die Füllung, sieht es hingegen anders aus, dann lässt sich Sahne eigentlich immer gut verarbeiten. Wobei es von Vorteil ist, eher sparsam mit dieser Zutat umzugehen. Die Torte wird sonst schnell zu mächtig. Das trübt das Geschmackserlebnis. In der richtigen Kombination mit anderen Zutaten kann Sahne der Hochzeitstorte aber eine erfrischende Note verleihen.

Hochzeitstorte mit Marzipan

Marzipan besteht aus Rosenöl sowie Mandeln und kann nicht nur mit einem köstlichen Geschmack überzeugen, sondern ebenso mit der symbolischen Bedeutung. Das Marzipan steht für die Liebe und das Glück. Der leicht bittere Geschmack der Mandeln soll hingegen darauf hinweisen, dass das Brautpaar auch schwere Zeiten durchstehen muss.

Bei dem Überzug der Hochzeitstorte gibt es nicht nur die Möglichkeit, auf Fondant zurückzugreifen, sondern eben auch auf Marzipan. Dabei ist wichtig zu wissen, dass Marzipan meistens einen leichten Gelbton hat, dafür aber extrem unempfindlich ist und eine perfekte Basis für verschiedene Dekorationselemente bietet. Marzipan lässt sich recht gut verarbeiten und passt im Grunde zu jeder Geschmacksrichtung.

Hochzeitstorte mit Fondant

Die beliebteste Alternative zu Marzipan ist Fondant – vor allen Dingen, wenn Nussallergiker bei der Hochzeit anwesend sind. Fondant schmeckt schön süß und hat im Vergleich zu Marzipan weniger Eigengeschmack. Entsprechend vielfältig kann es zum Einsatz kommen. Der Klassiker ist Rollfondant. Dieser Überzug ist bereits küchenfertig und muss nur noch auf der Torte drapiert werden. Die einfache Handhabung ist einer der wichtigsten Gründe, weshalb Fondant gerne zum Einsatz kommt, wenn die Hochzeitstorte selber gebacken wird. Allerdings steht es Ihnen natürlich frei, passende Rezepte zu suchen und das Fondant ebenfalls in Handarbeit herzustellen.

Hochzeitstorten zum Selbermachen - mit Rezepten FOTO: Dr. Oetker Versuchsküche

Beide Überzüge sind bestens geeignet, den eigentlichen Kuchen richtig stilvoll in Szene zu setzen. Es muss sich keinesfalls um eine runde Torte handeln, auch herzförmige Kuchen können mit Fondant oder aber Marzipan überzogen werden. Ein bisschen Deko obendrauf und fertig ist eine prachtvolle Hochzeitstorte, die Ihren schönsten Tag im Leben krönt.

Hochzeitstorte mit Buttercreme

Rezepte für mehrstöckige Hochzeitstorten beinhalten eigentlich nahezu immer Buttercreme. Das Zusammenspiel aus Biskuitböden und einer leckeren Buttercreme schmeckt fast jedem. Hierbei dürfen die unterschiedlichsten Kombinationen realisiert werden. Sowohl die Buttercreme als auch den Biskuitboden können Sie wunderbar variieren. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich die beiden Komponenten auch von Laien sehr einfach zubereiten lassen. Möchten Sie Ihre Torte selber backen, bietet es sich an, auf eine recht einfache aber dennoch wunderschöne Hochzeitstorte mit Buttercreme zu setzen. Buttercreme schmilzt bei warmen Temperaturen, was entsprechend beachtet werden sollte. An heißen Tagen ist eine entsprechend gute Kühlung notwendig.

Naked Cake – ein "nackter" Kuchen zur Hochzeit

Hochzeitstorten mit Fondant, Marzipan, Sahne oder Buttercreme sind die  Torten-Klassiker, und die Rezepte kommen sicher bei jedem Hochzeitsgast gut an. Wer hingegen auf der Suche nach einem überraschenden Rezept ist, der sollte einen Naked Cake kreieren und auf die Glasur verzichten. Der "nackte" Kuchen kommt ganz ohne Überzug daher, begeistert dafür mit einer imposanten Verzierung.

Bei Naked Cakes lassen Sie den Torten-Guss als Zutat weg und setzen auf Deko aus Früchten und Blüten. FOTO: Shutterstock.com / Kristina Bessolova

Hochzeitstorte: backen oder kaufen?

Die Hochzeitstorte in Handarbeit zu backen, ist ein Erlebnis, das Sie garantiert nicht mehr vergessen. Es handelt sich aber auch um keinen simplen Kuchen, sondern um eine Torte, die einen entsprechenden Aufwand macht. Sie sollten zumindest Spaß am Backen haben und sich auf diese Herausforderung freuen. Zeit ist ebenfalls wichtig, denn der Zeitaufwand ist nicht zu unterschätzen.

Idealerweise machen Sie sich nicht im Alleingang an die Rezepte, sondern holen sich kompetente Hilfe aus dem Freundes- oder Bekanntenkreis. Suchen Sie nach einer Person, die Erfahrung vorweisen kann. Unbedingt müssen Sie das Probebacken in Ihren Zeitplan einkalkulieren. Nur wenn Sie das Rezept einmal gebacken haben, können Sie Zeitaufwand und Geschmack richtig einschätzen. Sofern Sie den Stress vor der Hochzeit minimieren möchten, sollten Sie sich darüber Gedanken machen, ob Sie die Torte bei einem Konditor in Auftrag geben. Tipps für die Torten vom Profi finden Sie hier.

Außerdem ist es natürlich möglich, statt einer Torte auf Kuchen zu setzen. Denn eine Hochzeitstorte hat zwar Tradition, ist aber eben kein Muss. Alternativen zur Hochzeitstorte können auch romantisch verzierte Cake Pops oder aber Cupcakes sowie Muffins sein. Liebevoll gedeckte Candy-Bars sind ebenfalls auf modernen Hochzeiten als beliebte Alternative vorzufinden. Für die zahlreichen Leckereien wie Cake Pops, Muffins, Kuchen und Kekse gibt es unzählige Rezepte, sodass garantiert jeder Geschmack voll und ganz auf seine Kosten kommt.

Weitere Inspiration für die Planung Ihrer Hochzeit finden Sie in unserem Hochzeits-Special.

Einfache Torten-Rezepte sowie Informationen zu Zutaten, Verzierung und Aufwand gibt es in unserer Bilderstrecke.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hochzeitstorte selber machen - Rezept und Anleitungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.