| 13.29 Uhr

Alkoholfrei Wein – Eine gute Alternative

Alkoholfrei Wein – Eine gute Alternative
FOTO: Refat/shutterstock
Ob Fastenzeit, Schwangerschaft oder eine bevorstehende Autofahrt - es gibt viele gute Gründe, auf Alkohol zu verzichten. Wer trotzdem einen Wein genießen möchte, sollte die alkoholfreien Varianten probieren. Von Brigitte Bonder

Genuss ohne Prozente

Gerade bei einem guten Essen im Restaurant fällt die Getränkewahl schwer, wenn man gerade auf Alkohol verzichtet. Säfte sind zu süß und passen nicht zum Menü und das ewige Wasser trinken ist irgendwann langweilig. Auch beim Anstoßen auf einer Party stehen die Enthaltsamen außen vor. Doch das muss nicht sein, denn mittlerweile gibt es eine große Auswahl an alkoholfreien Weinen. Ob Cabernet Sauvignon, Chardonnay oder Riesling – einige Weine sind auch ohne Prozente erhältlich und sogar deutsche Winzer wie Carl Jung aus dem Rheingau haben die promillefreien Alternativen im Programm. Dabei ist es gar nicht so einfach, einen guten, alkoholfreien Wein zu produzieren, denn der Alkohol transportiert die Aromen. Wird dieser entzogen, müssen die reinen Aromen, die Süße und die Säure allein für den guten Geschmack sorgen.

Alkoholentzug im Vakuum

Hergestellt werden alkoholfreie Weine nach modernen Entalkoholisierungsmethoden. Da bei einer einfachen Destillation die Aromastoffe durch die hohen Temperaturen geschädigt werden, wird dem Wein heute der Alkohol per Vakuumverdampfung entzogen. Die Basis ist ein vollständig vergorener Ausgangswein, dem der Alkohol schonend entzogen wird. Dabei wird der Luftdruck gesenkt und der Siedepunkt des Alkohols auf etwa 25 bis 30 Grad gebracht. Bei diesen Temperaturen verdampft der Alkohol schonend und schnell und die Aromastoffe bleiben weitestgehend erhalten. Die leicht flüchtigen Geschmacksstoffe werden über modernste Aroma-Rückgewinnungsverfahren aufgefangen und dem Wein später wieder zugeführt. Da dem Wein bei der Entalkoholisierung auch der Restzucker entzogen wird, muss dieser hinterher ebenfalls wieder zugefügt werden. Abschließend wird der alkoholfreie Wein kaltsteril abgefüllt und haltbar gemacht. Dieses Verfahren wurde bereits im Jahre 1908 entwickelt und patentiert und ist noch heute äußerst effizient. Denn einem fertigen Wein kann so binnen Minuten vollständig automatisiert der Alkohol entzogen werden.

Minimaler Alkoholgehalt bleibt

Nach der Vakuumverdampfung bleibt dem Wein zumeist ein Alkoholgehalt von etwa 0,25 Prozent, der unter dem gesetzlich vorgeschriebenen Wert von 0,5 Prozent liegt. Der Wein darf also als alkoholfrei auf den Markt gebracht werden, denn solch geringe Spuren von Alkohol finden sich auch in vielen unvergorenen Säften oder bei Trauben-, Orangen- oder Tomatensaft. Vorgeschrieben ist die Angabe "Alkoholfreier  Wein" auf dem Etikett. Ein alkoholfreier Wein ist somit bestens für all diejenigen geeignet, die gerne ein Glas Wein genießen, aber auf Alkohol verzichten wollen.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alkoholfrei Wein – Eine gute Alternative


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.