| 15.34 Uhr

Bacchus – Aromatischer Weißwein und trinkfreudige Gottheit

Bacchus – Aromatischer Weißwein und trinkfreudige Gottheit
FOTO: pegasophoto/shutterstock.com
Vielen ist Bacchus als Gott des Weines und des Rausches bekannt, doch der Begriff steht auch für eine aromatisch fruchtige Weißweinsorte, die vorwiegend in Franken und Rheinhessen angebaut wird. Von Brigitte Bonder

Vielen ist Bacchus als Gott des Weines und des Rausches bekannt, doch der Begriff steht auch für eine aromatisch fruchtige Weißweinsorte, die vorwiegend in Franken und Rheinhessen angebaut wird.

Dionysos oder Bacchus?

In der griechischen Mythologie war Bacchus ein Beiname des Dionysos, des berühmten Gottes des Weines und der Fruchtbarkeit. Er zog mit seinem feiernden Gefolge lautstark durch die Gassen und wurde daher auch als "Der Rufer", also Bacchus, bezeichnet. Die Römer verwendeten seinen Namen später ebenfalls für den Gott des Weines und der Fruchtbarkeit. Bacchus war auch in den späteren Jahrhunderten beliebt und eine Reihe bekannter Künstler von Rubens bis Michelangelo verewigten ihn in Form von Gemälden und Statuen. Noch heute ist er der Namensgeber vieler Weinschänken oder Restaurants und sogar eine Rebsorte wurde nach ihm benannt.

Beliebte Traubensorte

Bereits in den 1930er Jahren kreuzten Peter Morio und Bernhard Husfeld aus Silvaner, Riesling und Müller-Thurgau die neue Rebsorte Bacchus, die dann 1972 offiziell in die deutsche Sortenliste eingetragen wurde. Die relativ junge Weißweinsorte ist bei Winzern beliebt, denn es ist eine frühreife Rebsorte, die sehr hohe Reifegrade erreicht und sogar in kühleren Lagen kultiviert werden kann, die beispielsweise für den Riesling ungeeignet sind. Besonders häufig wird die auch unter dem Namen "Frühe Scheurebe" bekannte Sorte in Rheinhessen und Franken angebaut, in England gibt es ebenfalls größere Bestände.

Frisch, aber wenig Säure

Liebhaber fruchtiger Trinkweine mögen den Bacchus, der als leichter bis mittelkräftiger Wein daherkommt und sich durch einen intensiven Geschmack auszeichnet. Er bringt Aromen von Blüten, Muskat, Johannisbeere oder sogar Kümmel mit und erinnert damit an eine Scheurebe oder einen Muskateller. Die fruchtig frische Note macht den Bacchus zum perfekten Begleiter von Mehlspeisen, leichter Asia-Küche, frischem Spargel oder zum fruchtigen Dessert. Allerdings fehlt es den Weinen gelegentlich an Säure und so wird der Bacchus häufig mit Müller-Thurgau verschnitten.

Rot, Weiß oder Rosé? Entdecken Sie ihren Lieblingswein in unserem Weinshop.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bacchus – Aromatischer Weißwein und trinkfreudige Gottheit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.