| 10.37 Uhr

Kochzeit
So gelingt die perfekte Rosmarin-Crème-Brûlée

Crème-Brûlée mit Rosmarin: Rezept vom Koch Florian Conzen
Die Rosmarin-Crème-Brûlée FOTO: Hans-Juergen Bauer (hjba)
Florian Conzen kocht in seinem Restaurant "Brasserie Stadthaus" in Düsseldorf. Hier verrät er sein Rezept für eine außergewöhnliche Crème-Brûlée. Von Ein Rezept von Florian Conzen

"Eine Crème Brûlée lässt sich mit vielen Gewürzen aromatisieren, das gängigste ist die Vanille. Ich habe mich in meinem Rezept für den würzigen Rosmarin entschieden. Dieser Nachtisch ist ein relativ einfaches, doch auch sehr leckeres Gericht, das sich schnell zu- und auch vorbereiten lässt. "

Für vier bis sechs Personen: 400 ml Milch, 400 ml Sahne, 120 g Zucker, 1 Stück Vanilleschote, 12 Eigelbe, 20 g gehackter Rosmarin, 40 g brauner Zucker

Alle Zutaten bis auf den gehackten Rosmarin und das Eigelb zusammen aufkochen. Nach dem Aufkochen die Masse auf ca. 40 Grad abkühlen lassen und dann den Rosmarin hinzugeben. Nachdem die Masse das Aroma von dem Rosmarin angenommen hat, passiert man die Masse durch ein Sieb und rührt das Eigelb unter. Jetzt kann die Masse in die gewünschten Tellerformen gegeben und in den Ofen gestellt werden.

Der Ofen ist auf 95 Grad, bei Umluft vorgewärmt, die Teller werden auf die Backofenbleche gestellt, in welchen ein wenig Wasser hinzugegeben wurde. Ab jetzt dauert es etwa eine Stunde im Ofen und nach der Zeit lassen wir die Crème Brûlée auskühlen, bevor wir sie mit Rohrzucken abbrennen. Dafür nimmt man am besten einen kleinen Gasbrenner.

Es wird serviert mit Obst

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Crème-Brûlée mit Rosmarin: Rezept vom Koch Florian Conzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.