Mehl: Welche Sorte eignet sich für welches Gebäck?

Mehl ist nicht gleich Mehl. Wer aufmerksam durch die Supermarktregale geht wird feststellen, dass es verschiedene Mehl-Typen gibt. Die gängigsten Mehrsorten sind die Typen 405, 550, 1050 und Vollkorn. Doch welches Mehl eignet sich für welches Gebäck? Und was bedeuten die Zahlen eigentlich? Koch Frodo Schäfer von Frank Petzchens Koch-Events, hat für uns im Video die wichtigsten Fakten zum Mehl zusammengefasst. Wer sein Gebäck gerne fluffig mag und luftig, der sollte zum 405er Mehl greifen, für Gebäck aus Hefe eignet sich insbesondere das 550 Mehl. Soll das Gebäck fest und nährstoffreich werden empfehlen sich die Mehlsorten 1050 und Vollkorn. Die Typen 1050 und Vollkorn sind zudem deutlich griffiger, als die Mehlsorten 405 und 550. Koch Frodo Schäfer empfiehlt: "Wenn das Gebäck fluffig und nährstoffreich zugleich sein soll, greife ich immer zu einer Backmischung." Alle wichtigen Mehl-Fakten gibt es hier im Video.