| 13.28 Uhr

Kochzeit
So gelingt Lakritzmousse

Rezept: So gelingt Lakritzmousse
FOTO: Hans-Juergen Bauer (hjba)
Lakritze kennen die meisten als Bonbons oder in Gummibärchen. Doch es gibt noch wesentlich raffinierte Variationen. Wie ein Mousse aus Lakritze gelingt, erklären wir hier. Von Ein Rezept von Veronika Schillings

"Ich liebe Herausforderungen und kann mich kaum bremsen, neue Dinge auszuprobieren. Als ich das dänische Lakritz von Johan Bülow kennenlernte, war ich erstaunt über die Qualität und Finesse. Im Mai habe ich seine kleine Lakritzfabrik besucht und konnte in der Entwicklungsküche mitkochen: Vom Latte Macchiato über Soßen und Dressings bis hin zum Lakritz-Hotdog war alles im Angebot. So inspiriert habe ich mir diese Mousse ausgedacht. In meinem Feinkostladen "Bernstein und Inbar" an der Lorettostraße gibt es Bülows Lakritzsirup, den ich hierfür verwende. "

Zutaten (für 4 Personen): 200 g Zucker, 200 ml Wasser, 1 EL süßes Lakritzpulver, 1 TL Lakritzsirup, 2 Eier, 200 ml Sahne, Früchte und eine Prise salziges Lakritzpuder Läuterzucker herstellen, indem man Zucker mit Wasser fünf Minuten köcheln lässt.

Anleitung:

Schritt 1: Sirup und süßes Lakritzpuder von Johan Bülow dazu geben und gut verquirlen.

Schritt 2: Zwei Eier im Mixer aufschlagen und mit dem Lakritz-Läuterzucker sehr gut aufschlagen, bis eine feste Konsistenz entsteht.

Schritt 3: Steif geschlagene Sahne vorsichtig unterheben und auf die Teller verteilen. Dafür eignet sich am besten ein Spritzbeutel. Wer so etwas nicht besitzt, der kann mit Hilfe von zwei Löffeln Nocken formen.

Schritt 4: Die gehackten Walnüsse darüber streuen und mit Früchten verzieren. Eine Prise salziges Lakritzpuder über die Walnüsse geben. Mit dem Lakritzsirup kann man gut verzieren.

Tipp: Karamellisierter Rhabarber passt auch wunderbar dazu.

Wir wünschen guten Appetit!

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rezept: So gelingt Lakritzmousse


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.