| 13.43 Uhr

Das neue Buch von Attila Hildmann
Praktisch, handlich, günstig - vegan

Attila Hildmann "Vegan for Starters"
Attila Hildmann "Vegan for Starters" FOTO: Simon Vollmeyer
DÜsseldorf . Attila Hildmann ist wohl der bekannteste Veganer Deutschlands. Mit seiner Veganen-Challenge hat er Millionen Leser in Deutschland überzeugt. Viele aber eben auch nicht. Ein Grund dafür: Bislang waren seine Bücher groß, teuer und dick. All das ist jetzt anders. Das neue Buch "Vegan for Starters" fasst nur die Highlights zusammen. 

Vegan - ja oder nein? Diese Frage spaltet bereits seit Monaten die deutschen Konsumenten. Während die einen fest an Fleisch und Wurst festhalten, grillen die anderen auf Sommerfesten Tofuwürste und trinken ausschließlich Soja- oder Mandelmilch. 

Die dritte Gruppe sind die Zweifler, jene also, die irgendwie schon glauben, dass es gesünder ist weniger, oder gar keine tierischen Produkte mehr zu essen, und die eigentlich auch gerne etwas für Tiere und Umwelt tun würden... Eigentlich eben. An diese "Eigentlich-Veganer" richtet sich das neue Buch von Vegan-Koch Attila Hildmann

In deutlich handlicherem Format und für nur knapp zehn Euro (Kostenfaktor der bisherigen Bücher: 29,00 Euro) hat Hildmann darin die Quintessenz seiner Botschaft zusammengefasst. Kurz und bündig mit übersichtlichen Tabellen erklärt der Veganer, warum der Verzicht auf tierische Produkte sinnvoll ist, und wie sich diese Lebensweise zumindest einmal ausprobieren lässt. "Niemand soll dabei auf seinen Style, seinen Genuss oder sein gewohntes Leben verzichten, sondern einfach offen sein für richtig leckeres, gesundes Essen, mit vielen guten Folgen für die Tiere, die Umwelt und die eigene Gesundheit", schreibt er in der Einleitung. 

Bessern können sich dadurch, so schreibt der Experte, körperliche Symptome wie: 

  • Neurodermitis
  • Blähbauch, Völlegefühl
  • Reizdarm oder -magen
  • Hautunreinheiten
  • Allergien
  • chronische Entzündungen und Kalkablagerungen an den Sehnen

In der Folge soll eine bessere Konzentrationsfähigkeit auftreten, Herz-Kreislauferkrankungen können sich bessern und der Cholesterinwert und der Bewegungsdrang steigen. 

Es folgt eine Auflistung typischer tierischer Produkte von Fleisch über Milch, Sahne, Ei, Aufstriche bis hin zu Mayonnaise - und wie sich all das am besten rein pflanzlich ersetzen lässt. Es ist die einzige Rubrik im Buch, in der Hildmann auf fertige Ersatzprodukte verweist. Die restlichen Rezepte sind - seiner bisherigen Linie treu - zum selber kochen, backen und mischen. 

Dafür hat der Autor die 40 beliebtesten und einfachsten Rezepte  aus seinen bisherigen Büchern für den "Eigentlich-Veganer" und den "Vegan-Starter" zusammengestellt. Da reiht sich der TexMex Burger mit Guacamole und Salsa, an den selbstgemachten Müsli-Riegel. Auf den Ceasar-Salad mit Cashew-Sauce folgt der Döner auf Seitan-Basis. Und wer Süßes liebt kann sich an der veganen Schokotorte oder am selbstgemachten Nuss-Nugat-Aufstrich probieren.

Fünf Rezepte aus "Vegan for Starters" finden Sie hier.  

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vegan for Starters: Das Wichtigste über das neue Buch von Attila Hildmann


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.