| 09.02 Uhr

Allergiker besser nicht in Katzenhaushalt einladen

Katzenbesitzer sollten viel Zeit einplanen, wenn sie Allergiker in ihre Wohnung einladen wollen. Denn die allergieauslösenden Partikel hängen nicht nur an den Katzenhaaren, sondern finden sich auch im Staub und in der Luft der Wohnung, erklärt Anja Schwalfenberg vom Deutschen Allergiker- und Asthmabund (DAAB) in Mönchengladbach. Rechtzeitiges Staubsaugen mit Feinfilter und der Einsatz von Luftreinigern können aber helfen, den Besuch für den allergischen Gast erträglicher zu gestalten. Des Weiteren sollten Polster und Kleidungsstücke gründlich von Katzenhaaren gereinigt werden.

"Die Katze sollte während des Besuches in einem separaten Raum oder bei Freunden oder Verwandten untergebracht sein", rät Schwalfenberg. All diese Maßnahmen helfen aber nur bedingt. "Katzenallergene sind sehr hartnäckig und können selbst zwei Jahre nach dem Auszug der Katze noch allergische Reaktionen verursachen. Deswegen ist es am Besten, den Allergiker zu einem Kaffee außerhalb der Wohnung einzuladen, oder ihn bei sich zu Hause zu besuchen," rät die Expertin. Vorher sollte der Katzenbesitzer seine Kleidung gründlich entfusseln.

(tmn)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Allergiker besser nicht in Katzenhaushalt einladen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.