| 14.57 Uhr

Australien
Koala überlebt 16-Kilometer-Fahrt im Radkasten

Australien: Koala überlebt 16-Kilometer-Fahrt im Radkasten
Das Videostandbild der Feuerwehr in Adelaide (Australien) zeigt, wie ein Arbeiter mit einer Lampe den Koala in einem Radkasten anleuchtet. FOTO: dpa, lof
Adelaide . Erst nach einer 16 Kilometer langen Fahrt ging ein Autofahrer in Australien den ungewöhnlichen Geräuschen aus einem Radkasten seines Wagens nach und fand: Ein Koala hatte sich an der Hinterachse festgeklammert und war als blinder Passagier mitgefahren.

Er rief sofort einen Tierrettungsdienst, der das verängstigte Tier befreite und zu einem Tierarzt brachte. "Man denkt, man hat alles gesehen", sagte Fauna-Rescue-Mitarbeiterin Jane Brister. "Nein, ich habe noch nie so was gesehen und es ist absolut unglaublich."

Der Koala überstand die Fahrt mit leichten Blessuren und war ölverschmiert. "Sie hat ein bisschen geweint, sie war ein bisschen durchgeschüttelt, sie war sicherlich in einem Schock und ich habe sie direkt zum Tierarzt gebracht", berichtete Brister.

Das Koala-Weibchen wurde Kelli genannt - nach einer Feuerwehrfrau, die sie befreite. Nach gründlicher Reinigung und einwöchiger Bebachtung wurde sie am Samstag in den Busch entlassen. Kelli sei einen Baum hinauf geklettert, habe sich auf einer großen Astgabel eingerollt und sei sofort eingeschlafen, berichtete Brister.

(felt/ap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Australien: Koala überlebt 16-Kilometer-Fahrt im Radkasten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.