| 07.20 Uhr

Fair und respektvoll

Heute findet am Schloss Wickrath in Mönchengladbach der Equiva Jugendtag statt. Junge Reiter zeigen eindrucksvolle Shows - und können den RP-Show-Wettbewerb gewinnen.

Auf den heutigen Tag haben viele junge Reiterinnen und Reiter aus der ganzen Region hingearbeitet, haben Choreographien entwickelt und immer wieder akrobatische Einlagen und wunderschöne Quadrillen geübt, sind eine Einheit geworden mit ihrem Trainingspartner Pferd, und jetzt fiebern sie mit ihren Trainern, mit ihren Familien und Freunden endlich ihrem Auftritt entgegen: Um 13 Uhr beginnt im Schloss Wickrath bei Mönchengladbach der Equiva Jugendtag, organisiert vom Förderkreis Dressur Neuss.

Für Freunde des Pferdesports bietet der Equiva Jugendtag eine hervorragende Möglichkeit, die vielen Facetten des Zusammenspiels von Mensch und Tier kennenzulernen, freut sich Edda Hupertz, Vorsitzende des Förderkreises Dressur Neuss. Um 14 Uhr startet das Programm gleich mit einem Höhepunkt: Der Großen Neusser Quadrille. Im 20-Minuten-Takt treten dann Nachwuchsreiter in der Manege auf, zeigen Springquadrillen und aufregenden Fahrsport, süße Knuffels und futuristisches Barockreiten und vieles mehr. Ein weiterer Höhepunkt ist sicherlich der Auftritt von Dressur-Olympiasiegerin Nicole Uphoff. Sie demonstriert mit den "Equiva-Mädels", wie eine ideale Trainingsstunde ablaufen sollte.

Ab 19 Uhr kommt Spannung auf im Schloss Wickrath: Dann beginnt der Show-Wettbewerb der Rheinischen Post. Alle 15 Minuten treten Gruppen auf, um mit ihrem Programm die Jury zu überzeugen. Auch ihre Shows spiegeln wider, was den Reitsport so abwechslungsreich macht: Da kommen Voltigieren und Bodenkür zusammen, werden Familie Feuerstein, Schneewittchen oder auch Heidis Wies'n-Gaudi rund um Mensch und Pferd inszeniert. Akteure mit und ohne geistige Behinderung zeigen gemeinsam eine beeindruckende Choreografie, Reiter demonstrieren, was Fair Play bedeutet, und das Publikum darf sich auf ein spanisches Pas de Deux genauso freuen wie auf die Ponystrolche. Insgesamt treten zehn sehr verschiedene Gruppen gegeneinander an, alle mit dem einen Ziel: Einen der Preise zu gewinnen, über die die Jury richtet. Die Gewinner erhalten 500 Euro Siegprämie, die zweitplatzierte Gruppe bekommt 250 Euro, der dritte Platz bringt 150 Euro ein.

Schirmherr Erich Witte, Ehrenpräsident des Pferdesportverbandes Rheinland und Ehrenmitglied der Deutschen Reiterlichen Vereinigung, sagt, das Programm des Jugendtages zeige umfangreich die Möglichkeiten des Einsatzes der Pferde. "Neben guten sportlichen Leistungen wird der faire und respektvolle Umgang mit dem Partner Pferd auch bei dieser Veranstaltung im Vordergrund stehen."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fair und respektvoll


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.