| 18.20 Uhr

Seaworld in Orlando
Der Orca Tilikum ist gestorben

Seaworld in Orlando: Der Orca Tilikum ist gestorben
Tilikum während einer seiner Shows im Jahr 2009. FOTO: rtr
Orlando. Weltweit bekannt wurde der Orca Tilikum, als er in einem Freizeitpark in den USA vor sechs Jahren seine Trainerin getötet hat. Nun ist er selbst gestorben.

Das teilte der Vergnügungspark-Betreiber Seaworld mit. Tilikum starb demnach am Freitag in dem Park in Orlando. Die Todesursache sei noch unklar, das Tier habe aber an einer bakteriellen Infektion gelitten, teilte Seaworld weiter mit.

Der knapp sechs Tonnen schwere Orca - auch Schwertwal genannt - hatte 2010 seine Trainerin Dawn Brancheau vor den Augen Dutzender entsetzter Zuschauer getötet. Schon zuvor war er in tödliche Unfälle verwickelt. Im März 2016 hatte Seaworld mitgeteilt, dass der Wal erkrankt ist. Schätzungen zufolge war 36 Jahre alt - was kein ungewöhnliches Sterbealter für einen Orca-Bullen ist. Tilikum war als etwa Zweijähriger nahe Island gefangen worden.

Tierschützer kritisieren seit Jahren die schlechten Lebensbedingungen der Schwertwale in den Seaworld-Parks. Besondere Aufmerksamkeit erfuhr das Thema durch den Dokumentarfilm "Blackfish" (2013), der sich um Tilikum dreht. Seaworld kündigte im vergangenen Jahr an, sein umstrittenes Orca-Zuchtprogramm zu beenden. Der aktuell in den Parks gehaltenen Schwertwal-Generation soll keine weitere mehr folgen.

 

(felt/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Seaworld in Orlando: Der Orca Tilikum ist gestorben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.