Die Tierwelt von RP Online
| 10.47 Uhr

Equiva Dressur-Gala
Reitvereine stellen sich vor

Equiva Dressur-Gala: Reitvereine stellen sich vor
Das Team Nea Saya zeigt Lektionen zu den vier Elementen.
Bei der Equiva Dressur-Gala in den Hallen des Rheinischen Pferdestammbuchs im Pferdezentrum Wickrath stehen junge Pferde und junge Menschen im Fokus: Heute zeigen Reiter der Altersklassen Ponyreiter FEI-Spitzendressuren und Junioren M-Dressuren. Von Ilka Platzek

Außerdem gibt es eine Einlaufprüfung Intermediäre I für junge Spitzenpferde. Am Abend findet zum ersten Mal ab 19 Uhr der Show-Wettbewerb der rheinischen und westfälischen Vereine statt, gesponsert von der Rheinischen Post. "Dieser Wettbewerb wird unser sportliches Programm auflockern", sagt Organisatorin Edda Hupertz.

Sie weiß, dass die jungen Künstler bereits seit Wochen für ihre Auftritte proben. Von Freiheitsdressur über Zirzensik bis zu hoher Schule oder kreativen Schaubildern ist alles erlaubt. 14 Vereine haben sich um die Teilnahme beworben, zehn von ihnen wurden eingeladen. Wir stellen sie vor: Vom RV Vorst 1878 aus Tönisforst kommen fünf Mitglieder, die klassisch reiten und auch vom Boden aus mit den Pferden arbeiten. Ihre "Engelchen und Teufelchen"-Nummer ist das Ergebnis. Es wird mit Papierwänden, Luftballons und Tüchern gearbeitet. Die Haflinger-Freunde- Rheinland wollen die Vielfältigkeit und Leistungsbereitschaft des Haflingers präsentieren. Gezeigt wird ein abwechslungs- und temporeiches Bild mit Elementen aus Dressur, Springen und Western. Beteiligt sind fünf Reiter, fünf Pferde und acht Helfer.

Um die Vielfältigkeit der Tiere geht es bei den Haflinger-Freunden.

Der Reitclub Hofgarten Düsseldorf präsentiert "Die verlorene Cinderella in Düsseldorf". Alle Disneyfiguren sind versammelt; Wahrzeichen Düsseldorfs zeigen den Suchenden den Weg zur verloren gegangenen Cinderella. 14 Akteure und 16 Pferde bestreiten unter anderem eine Quadrille mit acht Reitern und einen Mini-Pony Pas de deux mit Fußtrupp. Das Team "Nea Saya" vom Förderkreis Dressur Neuss will "Die 4 Elemente" – Feuer, Erde, Wasser, Luft mit Reiterpaaren und begleitenden Tänzerinnen darstellen. Geplant sind Reitlektionen bis zur Schweren Klasse mit kostümierten Reitern.

„Fluch der Karibik“ heißt das Programm des RV Rhede.

Der RV Flandersbach aus Wülfrath kommt mit der Show "Alle Kinder dieser Erde": Pferde, Reiter und Kinder im Randprogramm stellen verschiedene Kinder dieser Erde dar. Beteiligt sind zehn Reiter, zehn Pferde, sowie 15 bis 20 Akteure beziehungsweise Helfer. Den Reit-, Fahr- und Voltigierverein "Pferdesport Gillbach" hat "Die Wunderlampe" zu einem Pferdemärchen inspiriert. Das Hauptdarsteller- Pony findet eine magische Wunderlampe und hat drei Wünsche frei, die sich erfüllen: Voltigieren, Dressur, Springen und Reiten mit Halsreifen, vorgeführt von fünf bis sechs Reiterpaaren, sind das Ergebnis.

Der Reitverein von Bredow Keppeln kommt mit "Grease": einer Vierer-Quadrille von Jugendlichen auf Schulpferden, einer Tanzgruppe und Publikumsanimation. Vier Reiterpaare werden von zehn Akteuren zu Fuß unterstützt. Die Islandpferdereiter Kreis Heinsberg präsentieren mit "Feuer und Eis" ein buntes Schaubild, das die Anziehung der beiden Elemente darstellen soll. Sechs Reiterpaare und zwei Akteure zu Fuß zeigen ein Wechselspiel aus Pas de deux, Quadrille und Showbild. Das Team "Caballos de la Luz" vom Förderkreis Dressur Neuss tritt mit "Sophias Drachenreise" an: Prinzessin Sophia wird von ihren Eltern im spanischen Königsschloss verborgen gehalten. Zwei riesige Einhörner sollen sie bewachen, ermöglichen ihr aber den Weg in die Freiheit und zu ihrem Wunschprinzen. Mit dem Drachen Kyrill trifft Sophia nach einer kurzen Reise durch die Musicalgeschichte auf ihren Prinzen. Beteiligt sind fünf Reiterpaare und zwei Akteure zu Fuß.

Die Reiter von Caballos de la Luz präsentieren ein Musical.

Der Reitverein Rhede nennt seine Show "Fluch der Karibik". Es gibt eine kurze Einführung zu Fuß und eine Quadrille. Musik und Kostüme passen zum Thema. Acht Reiterpaare und zwei Akteure zu Fuß treten auf.