| 10.10 Uhr
Farbe, Licht und Glas im Kommen
Glasbausteine feiern eine Renaissance
So harmonisch lässt es sich mit Glasbausteinen gestalten
So harmonisch lässt es sich mit Glasbausteinen gestalten FOTO: Saint-Gobain Oberland AG
Berlin/Wirges/Magdeburg (rpo). Eigentlich sind sie ein Relikt aus längst vergangenen Tagen, das für einen gewissen Grad an Spießigkeit steht: Glasbausteine. Doch weil Farbe und Licht im Trend liegen, erleben Glasbausteine in der Innenarchitektur eine Renaissance, weil sie die Möglichkeit zu hellen, Licht durchfluteten Räumen bieten.

Viele Innenarchitekten hatten ihn bereits vergessen - den Glasbaustein. Als lichtdurchlässiges Gestaltungselement ist er nun mal ein Kind der 50er Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Bei vielen Planern schienen die Bausteine aus Glas nur noch der Zweckmäßigkeit wegen zum Einsatz zu kommen.

Doch der durchsichtige, farbige Baustoff erlebt zurzeit ein "Comeback" in Küche, Bad und Wohnräumen. Immer mehr Bauherren fragen nach großzügigen und lichtdurchfluteten Räumen mit modernem und komfortablem Design, weiß Andrea Bengts, Sprecherin des Herstellers Saint-Gobain Oberland im rheinland-pfälzischen Wirges. Und dafür bieten Glassteine mit ihren besonderen Eigenschaften die besten Voraussetzungen. Die lichtdurchlässigen Steine sind, sagt der Magdeburger Glasermeister Thomas Herz, eine ideale Möglichkeit, "um Licht und Helligkeit zu gewinnen."

Dazu zeichnen sich Glasbausteine insbesondere im Sanitärbereich durch ihre Unempfindlichkeit gegenüber Feuchtigkeit aus. Der Reinigungsaufwand ist gering, und der Glasstein entspricht mit seinen Pflegeeigenschaften modernen Anforderungen an Hygiene, Strapazierfähigkeit und Komfort. Glassteine sind unempfindlich gegen Flecken und Kratzer sowie resistent gegen scharfe Putzmittel. Darüber hinaus verwehren sie den direkten Durchblick und gewähren somit die Privatsphäre mit nahezu uneingeschränkter Tageslichtzufuhr.

Lichtdurchlässige Trennwände fürs Bad

Glasbausteine gibt es in vielen Farben, Formen, Strukturen und Dekors. Damit eröffnen sich für einfallsreiche Innenarchitekten und Glaser zahlreiche Möglichkeiten, eine offene und helle Atmosphäre in Badezimmern zu schaffen. Aus den Waschkammern und Nasszellen der Vergangenheit ist ohnehin in den vergangenen Jahren ein zusätzlicher Wohnraum geworden, der optimale Funktionalität und kreatives Design gleichzeitig bieten soll. Sterile Farben und einfache Kastenformen weichen heute eleganten Formen und ästhetischem Design. Dem klassischen Duschvorhang werden immer öfter lichtdurchlässige Trennwände aus Glassteinen vorgezogen.

Diese signalisieren zurückhaltende Ästhetik und Eleganz und fügen sich harmonisch in die "Gesamtkomposition Bad" ein, schwärmt die Berliner Glaserin Julia Busch vom Handwerksbetrieb "Glas macht Spaß". Individuelle Gestaltungsansätze mit Glasbausteinen kosteten zwar "richtig Geld", räumt die Fachfrau ein, aber Kunden zeigten sich von den Räumen begeistert, wenn sie "mit viel Licht durchdrungen werden".

Glasbausteine können dabei nicht nur als Duschwände oder -kabinen fungieren, sondern ermöglichen eine völlig neue Aufteilung der Badezimmereinrichtung. Da Wände aus Glasbausteinen von beiden Seiten nutzbar sind, schaffen sie zusätzlichen Platz und können die klassische Anordnung von Waschtisch, Wanne, Duschkabine und WC durchbrechen.

Edler Charakter wird unterstrichen

Glasbausteine kommen jedoch nicht nur im Sanitärbereich wieder verstärkt zum Einsatz. Durch ihren unaufdringlichen Auftritt unterstreichen sie auch den edlen Charakter des Küchendesigns. Zudem gewinnt der Raum durch die ungewöhnliche Lösung der Lichtführung an Individualität und Komfort.

Bei den modernen Küchenkonzepten steht Flexibilität in der Raumnutzung und -gestaltung ohnehin an oberster Stelle. Oft wird die Küche ins Wohnzimmer integriert, oder es wird nach einer offenen Raumlösung zum eigentlichen Wohnraum gesucht. Dadurch gewinnt nicht nur die Küche an Weite und Großzügigkeit, sondern in der Regel profitiert der gesamte Wohnbereich. Glassteine können hierbei mit ihrer Durchsichtigkeit und ansprechenden Optik ideale Verbindungen schaffen. Verschiedene Raumsphären und Einrichtungskonzepte wachsen so zusammen.

Glassteintrennwände können nach Darstellung von Julia Busch auch "interessante, aufregende Lichteffekte" schaffen und damit jeder Einrichtung Leichtigkeit und Frische geben. Der Grad der Transparenz kann frei gewählt werden. Entweder wird dem Betrachter mit einem Vollsichtstein der Durchblick gewährt oder es werden mit einem satinierten Stein nur die Konturen des angrenzenden Raumes preisgegeben.

Unempfindlich gegen Fettspritzer

Dabei zeigen Glasbausteine auch in der Küche ihre Materialqualitäten. Die Unempfindlichkeit des Glassteins gegen Fettspritzer, Feuchtigkeit und sogar Säuren ist hierbei für den lichtdurchlässigen Baustoff ein wichtiges Plus. Die robuste Oberfläche hält den Pflege- und Reinigungsaufwand gering.

Glasbausteine können aber darüber hinaus auch als Möbel- und Designelement eingesetzt werden. Die Kombination verschiedener Materialien im Zusammenspiel mit Farbe und Licht kann reizvolle Kontraste und unterschiedliche Stimmungen bewirken. Glassteine als wesentliches Element eines Möbelstücks, in Wänden als Dekorationselement oder als Raumteiler werten das Innenleben von Wohnungen auf. Dabei müssen sich geübte Heimwerker nicht mehr unbedingt mit Zement und Mörtel herumschlagen; Glasbausteine können neuerdings auch geklebt werden.

Quelle: ddp
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar