| 15.56 Uhr

Pfusch in der Gastronomie
Die Tricks der schwarzen Schafe in Restaurants und Imbissen

Die Tricks der schwarzen Schafe in Restaurants und Imbissen
Gern genommener Klassiker: Ein Schnitzel mit Pommes. FOTO: dpa
Düsseldorf. Schweineschnitzel statt Kalbfleisch, preiswerter Schnaps in Markenflaschen, Billig-Garnelen statt Scampi: Nicht immer bekommt der Gast, was er bestellt hat. Wir verraten die Tricks der schwarzen Schafe in der Gastronomie. Von Carola Siedentop

Es nützt der beste Koch nichts, wenn in einem Gastronomiebetrieb die Kalkulation falsch ist. Damit die Kasse dennoch stimmt, wird in manchen Fällen der Kunde betrogen. Und auch nicht jeder Koch hat so etwas wie Berufsehre. Neben vielen rechtschaffenden Restaurantbetreibern, Köchen und Imbiss-Chefs gibt es manche, die sich durchmogeln oder sogar dreist betrügen. Drei Profis aus der Gastronomie, die natürlich lieber anonym bleiben wollen, verraten Tricks der Branche - und wie man ein gutes Restaurant erkennt. 

 

Zahlreiche Tipps und Infos zu empfehlenswerten Restaurants und Cafés in Düsseldorf finden Sie hier.

(top)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Die Tricks der schwarzen Schafe in Restaurants und Imbissen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.