| 16.08 Uhr

Kaffeesatz, Teebeutel, Zitronenschale
Neun Küchenabfälle, die zum Wegwerfen zu schade sind

Saisonkalender für Obst und Gemüse
Saisonkalender für Obst und Gemüse FOTO: dpa, Peter Kneffel
Duisburg. Mit Bananenschalen lassen sich Schuhe putzen. Und auch Kaffeesatz, gebrauchte Teebeutel und Zitronenschalen sind nur auf den ersten Blick zu nichts mehr zu gebrauchen. Wir zeigen neun alltägliche Küchenabfälle, die Sie nicht vorschnell wegwerfen sollten. Von Laura Sandgathe

Die Uni Duisburg-Essen hat Kaffeesatz abzugeben. Im Zehn-Liter-Eimer, kostenlos. "Was soll ich damit?", mögen Sie jetzt fragen. Doch tatsächlich eignet sich das, was beim Kaffeekochen im Filter übrig bleibt, ganz hervorragend als Pflanzendünger.

Das Studierendenwerk Essen-Duisburg, das die Aktion Ende Mai gestartet hat, sieht darin Vorteile für beide Seiten. In den Mensen und Cafeterien der Universität gehen pro Tage rund 500.000 Kaffeegetränke über die Theke. Dabei fallen etwa 30 Liter Kaffeesatz an. Diesen muss das Studierendenwerk – sollte die Aktion Anklang finden – nicht mehr selbst entsorgen.

Pflanzenfreunde wiederum erhalten mit dem Kaffeesatz kostenlosen, hochwertigen Dünger. Das Pulver enthält unter anderem Stickstoff, Kalium und Phosphor, die das Wachstum der Pflanzen begünstigen. Außerdem wehrt der Kaffeesatz Schädlinge wie zum Beispiel Schnecken auf natürliche Weise ab.

Kaffeesatz ist aber nicht der einzige Küchenabfall, der zu schade zum Wegwerfen ist. Welche Abfälle Sie auch noch zum Putzen, Kochen oder als Kosmetika weiterwervenden können, sehen Sie hier:

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Diese Küchenabfälle sind zum Wegwerfen zu schade


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.