| 18.30 Uhr

Egesun "Morgenland"
Erneuter Rückruf – erhöhter Blausäuregehalt in Aprikosenkernen

Oyten. Der Lebensmittelhersteller Egesun hat weitere Aprikosenkerne der Marke "Morgenland" zurückgerufen. Bei Nachkontrollen sei ein erhöhter Gehalt an Blausäure in den festgestellt worden, hatte das Unternehmen bereits am 4. Juli mitgeteilt. Betroffen ist das Produkt "Morgenland Süße Aprikosenkerne, Bio, 250g".

Der Rückruf wurde um einige Chargen-Nummern erweitert, wie lebensmittelwarnung.de am Freitag meldete. Betroffen sind danach auch FA 150173 mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 19. April 2016, FA 150327 (MHD 20. April 2016), FA 150474 (MHD 27. April 2016), FA 150475 (MHD 25. Mai 2016), FA 150476 (MHD 27. Juni 2016), FA 150477 (MHD 24. August 2016), FA 151350 (MHD 20. Dezember 2016), FA 151351 (MHD 20. Januar 2017) und FA 151353 (MHD 20. Februar 2017).

Anfang Juli waren bereits die Chargen-Nummern L160571, L160369, L160923, FA151094, FA151071, FA150960 und FA150959 mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 22. März 2017, 2. März 2017, 29. April 2017, 15. Oktober 2016, 15. September 2016, 24. Oktober 2016 und 26. September 2016 genannt worden.

Außerdem ging es um "Morgenland Hunza Aprikosenkerne, Bio, 150g" mit der Chargen-Nummer L160649 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 31. März 2017. Beutel mit den genannten Chargen sollten zurückgegeben werden.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erneuter Rückruf – erhöhter Blausäuregehalt in Aprikosenkernen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.