| 14.36 Uhr

Ernährung
Öko-Test warnt vor Gammel-Grillfleisch

Öko-Test warnt vor Gammelfleisch und Antibiotika in Steaks
Kotellets auf dem Grill sind beliebt - aber auch mit Keimes belastet, warnen Verbraucherschützer. FOTO: Shutterstock.com/ amenic181
Düsseldorf . Die Verbraucherschützer von Öko-Test haben 13 Schweinenackensteaks unter die Lupe genommen. Das Ergebnis dürfte allerdings so manchem Grillfreund diesen Sommer den Appetit verderben.

Grillen und Sommer – das ist ein unzertrennliches Paar. Weil der Rost so häufig angeheizt wird, greifen viele anstatt zu teuren Bio-Produkten zu Packungen aus der Discounter-Kühlung. Die sind nicht nur günstiger, sondern auch oft schon mariniert.

Gesundheitlich zahlt sich dieser Blick auf den Geldbeutel jedoch nicht aus – die Prüfer von Öko-Test warnen nun sogar davor. Sie haben 13 Schweinenackensteaks getestet. Die Bilanz: zweimal Gammelfleisch, viermal antibiotikaresistente Keime, und in einer Probe fanden sie Rückstände eines Antibiotikums. Keine der Proben konnte die Verbraucherschützer überzeugen. 

Marinade verschleiert die Frische

Am schlechtesten schnitt das Rewe-Grillprodukt "Schweine Nackensteaks in Paprikamarinade" der Marke "Ja!" ab. Zwei der drei untersuchten Chargen waren am Ende der Mindesthaltbarkeit. Das Fleisch zeigte stellenweise graugrünliche Verfärbungen. Dazu fanden sich deutlich erhöhte Keimzahlen über dem Richtwert der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie. Die Tester befanden das Fleisch für nicht genießbar.

Elf weitere Proben waren sensorisch noch in Ordnung, wiesen aber ebenfalls schon zu viele Keime auf. Die größte Sorge äußerte Öko-Test darüber, dass in vier Proben antibiotikaresistente Keime analysiert wurden. Einige von ihnen können gefährliche Wundinfektionen verursachen. Andere gelten unter Wissenschaftlern als besonders problematisch, weil sie Enzyme bilden, die viele Antibiotika unwirksam machen. Im Steak von Aldi Nord fand das beauftragte Labor außerdem in einer Charge Rückstände eines Antibiotikums, das in der Tierhaltung aber auch in der Humanmedizin eingesetzt wird.

Bei Fleisch besser nicht knausrig sein

Auch die Haltung der Tiere floss in die Wertung mit ein. Die Tester beklagten, dass die Haltung der 60 Millionen Schweine, die jährlich in Deutschland geschlachtet werden, nicht "artgerecht" sei. Öko-Test rät den Verbrauchern aus diesen Gründen, nur Biofleisch zu kaufen. Außerdem soll auf Marinade verzichtet werden, weil mit ihr mangelnde Frische des Fleisches verschleiert werden kann. Um Keime abzutöten, soll das Fleisch außerdem immer gut erhitzt werden.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Öko-Test warnt vor Gammelfleisch und Antibiotika in Steaks


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.