| 12.38 Uhr

Kontrolle in Hessen
Frisch gezapftes Bier ist häufig mit Keimen belastet

Oft Bakterien in frisch gezapftem Bier durch dreckige Zapfanlage
FOTO: Shutterstock.com/ bogdanhoda
Gezapftes Bier gilt als besonders frisch und aromatisch. Die Ergebnisse von 87 Bierproben in Hessen lassen daran jetzt Zweifel aufkommen. In mehreren Proben wurden Keime und andere Mängel gefunden.

Wie das hessische Landeslabor in Gießen berichtet, sind in 37 von 87 Proben von frisch gezapften Bieren Keime gefunden worden. Das weise auf Hygienemängel hin, so das Labor.

Solche Bakterien siedeln sich demnach insbesondere dann an, wenn die Zapfanlage nicht richtig bedient oder nicht richtig gereinigt wird - oder wenn nach dem Gang zur Toilette das Händewaschen ausbleibt. Immerhin zweimal machten die Tester Funde, die auf fäkale Bakterien hinwiesen.

"Gesundheitlich bedenklich sind die Befunde nicht, da bei der optimalen Bier-Trinktemperatur von vier bis sieben Grad Celsius die Keimvermehrung durch die Kälte, den enthaltenen Alkohol, die Kohlensäure sowie die Hopfenbitterstoffe weitgehend verhindert wird", sagte der Direktor des Landeslabors, Hubertus Brunn.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Oft Bakterien in frisch gezapftem Bier durch dreckige Zapfanlage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.